Header Image - Jahres-Pressekonferenz 2013
Deutsche Bank

Presse-Information zum vorläufigen Jahresergebnis 2012

Umsetzung der neuen Strategie prägt Jahresabschluss 2012

Update zur Strategie 2015+

  • Management treibt Umsetzung der neuen Strategie durch Etablierung der Non-Core Operations Unit (NCOU) und Operational Excellence Programm (OpEx) voran
  • Maßnahmen schlagen sich in spezifischen buchhalterischen Effekten nieder, vor allem Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte und andere immaterielle Vermögenswerte, sowie weitere spezifische Aufwendungen. Die Ergebnisse waren zudem beeinflusst von Aufwendungen für signifikante Rechtsstreitigkeiten. Insgesamt führte dies im 4. Quartal 2012 zu einem Verlust vor Steuern von 2,6 Mrd €
  • Im 4. Quartal lag der Gewinn vor Steuern - bereinigt um Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte, andere immaterielle Vermögenswerte sowie Aufwendungen für signifikante Rechtsstreitigkeiten von insgesamt 2,9 Mrd € - bei 0,3 Mrd €. Dazu trugen die Kerngeschäftsfelder der Bank 1,0 Mrd € bei
  • 2012 lag der Gewinn vor Steuern - bereinigt um Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte, andere immaterielle Vermögenswerte sowie Aufwendungen für signifikante Rechtsstreitigkeiten von insgesamt 3,5 Mrd € im Jahr 2012 - bei 4,9 Mrd €. Dazu trugen die Kerngeschäftsfelder der Bank 6,5 Mrd € bei
  • Zugleich beschleunigte das Management den Risikoabbau und die Kapitalbildung, was zu einer pro Forma Tier-1-Kernkapitalquote nach Basel 3 (volle Umsetzung) von 8,0% führte; Management strebt nun 8,5% zum 31. März 2013 an
  • OpEx mit Einsparungen von 0,4 Mrd € im 2. Halbjahr 2012 auf gutem Weg
  • Implementierung eines klaren Regelwerks für einen tiefgehenden, langfristigen Kulturwandel
  • Neugestaltung einer nachhaltigen und anerkannten Vergütungspraxis
  • Variable Vergütung für das Gesamtjahr verringerte sich im Verhältnis zu den Erträgen auf 9% und damit den tiefsten Stand seit langem
  • Bardividende von 0,75 € je Aktie vorgeschlagen

Ergebnisse im Gesamtjahr 2012

  • Gewinn vor Steuern von 1,4 Mrd € (2011: 5,4 Mrd €), Gewinn nach Steuern 0,7 Mrd € (2011: 4,3 Mrd €)
  • Erträge von 33,7 Mrd €, nach 33,2 Mrd € im Jahr 2011
  • Zinsunabhängige Aufwendungen stiegen um 4,6 Mrd € auf 30,6 Mrd €, signifikant beeinflusst durch Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte sowie andere immaterielle Vermögenswerte von 1,9 Mrd €, Aufwendungen für signifikante Rechtsstreitigkeiten von 1,6 Mrd € und weiteren spezifischen Aufwendungen
  • Eigenkapitalrendite vor Steuern (bezogen auf das durchschnittliche Active Equity) bei 2,4% (2011: 10,3%)
  • Aufwand-Ertrags-Relation von 90,8% (2011: 78,2%)
  • Tier-1-Kernkapitalquote nach Basel 2.5 zum 31. Dezember 2012 bei 11,6% (2011: 9,5%)

Ergebnisse im 4. Quartal 2012

  • Verlust vor Steuern von 2,6 Mrd € (4. Quartal 2011: Verlust vor Steuern von 0,4 Mio €), Verlust nach Steuern von 2,2 Mrd € (4. Quartal 2011: Gewinn nach Steuern von 0,2 Mrd €)
  • Erträge stiegen um 14% auf 7,9 Mrd € im Vergleich zum 4. Quartal 2011 (6,9 Mrd €)
  • Zinsunabhängige Aufwendungen stiegen um 3,3 Mrd € auf 10,0 Mrd €, signifikant beeinflusst durch Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte sowie andere immaterielle Vermögenswerte von 1,9 Mrd €, Aufwendungen für signifikante Rechtsstreitigkeiten von 1,0 Mrd € und anderen spezifischen Aufwendungen

 

Downloads
Presse-InformationFinanzdaten im Überblick und Konzern-Gewinn- und VerlustrechnungRedePräsentation

Social Media
Videokanal der Deutschen Bank auf YouTubeBesuchen Sie den Videokanal der Deutschen Bank und sehen und kommentieren Sie dort die wichtigsten Aussagen der Jahres-Pressekonferenz.
Kommentieren Sie die Jahres-Pressekonferenz auf unserer Facebook-Seite.

Verfolgen Sie die Jahres-Pressekonferenz über Twitter.

Bilder der Jahres-Pressekonferenz auf flickr.

Navigation Fusszeile:
Letzte Änderung: 12. Februar 2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main