Frankfurt am Main, 20. September 2012

Deutsche Bank und Kleinwort Benson Group erzielen Einigung über den möglichen Verkauf der BHF-BANK


Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) hat mit der Kleinwort Benson Group (KBG), einer 100%igen Tochtergesellschaft der Finanzdienstleistungsgruppe RHJ International (RHJI), eine Vereinbarung über den Verkauf der BHF-BANK, einer der führenden Privatbanken Deutschlands, unterzeichnet.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Aufsichtsbehörden. Die Kleinwort Benson Group plant den vollständigen Erwerb der BHF-BANK zu einem Preis von € 384 Mio., der in voller Höhe durch Barmittel geleistet werden soll und unter dem Vorbehalt möglicher Anpassungen zum endgültigen Vollzug der Transaktion steht.

Mit ihrer starken Positionierung im Private Banking, Asset Management, Firmenkunden- und Kapitalmarktgeschäft in Deutschland und einem verwalteten Vermögen in Höhe von rund € 36 Mrd. würde die BHF-BANK die heute bestehenden Dienstleistungen der Kleinwort Benson Group, die das Geschäft der Kleinwort Benson Bank, Kleinwort Benson Channel Islands Holdings und Kleinwort Benson Investors umfasst, strategisch sehr gut ergänzen.

Leonhard Fischer, Chief Executive Officer der Kleinwort Benson Group und RHJ International, sagte: „Die BHF-BANK zeichnet sich durch ihre starke Marktpositionierung in all ihren Kerngeschäftsfeldern, eine lange Tradition und eine starke Bilanz aus. Beide Banken, BHF-BANK wie KBG, verfolgen mit dem Fokus auf Unternehmer, Unternehmen und vermögende Kunden das gleiche Geschäftsmodell in ihren jeweiligen Heimatmärkten. Die beabsichtigte Transaktion eröffnet aus unserer Sicht die Möglichkeit, eine erfolgreich kundenfokussierte Finanzdienstleistungsgruppe zu schaffen.“

Henry Ritchotte, Chief Operating Officer der Deutschen Bank, sagte: „Mit dem geplanten Erwerb der BHF-BANK durch die Kleinwort Benson Group haben wir eine für alle Partner gute Lösung gefunden, insbesondere für die geschätzten Kunden der BHF-BANK. Für die gestärkte BHF-BANK kann sich damit eine langfristig tragfähige Perspektive eröffnen. In den letzten Monaten hat die Bank ihren Weg der Modernisierung und Verschlankung ihrer Bankplattform konsequent umgesetzt. Die BHF-BANK ist damit in einer hervorragenden Position, um ihre neue geschäftliche Ausrichtung erfolgreich weiterzuverfolgen."

Björn H. Robens, Vorstandssprecher der BHF-BANK, sagte: „Die Vertragsunterzeichnung ist für unsere Kunden und unsere Bank eine sehr gute Nachricht. Wir freuen uns, dass renommierte Investoren aus aller Welt die Attraktivität unseres Geschäftsmodells bestätigen. Dies ist nicht nur ein Beweis für die Qualität unserer Bank und zeigt auch, über welche ausge-zeichneten Aussichten unsere Bank als innovativer Partner von Firmen und Unternehmern verfügt."


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Dr. Klaus Winker
Press & Media Relations
Tel: +49 69 910 32249
klaus.winker@db.com

RHJ International
Duncan Heath
Investor Relations Director
Tel: +44 20 3207 7183
dheath@rhji.com

Peter Dietlmaier
C4 Consulting GmbH
Tel.: +49 211 51602211
peter.dietlmaier@c4consulting.de

BHF-BANK
Jürgen Heine
Unternehmenskommunikation
Tel: +49 69 718 2419
juergen.heine@bhf-bank.com

 

Über Kleinwort Benson Group und RHJ International

Kleinwort Benson Group (KBG), eine 100%ige Tochter der RHJI, verwaltet derzeit rund € 9 Mrd. an Assets. Mit Sitz in London umfasst KBG die Geschäfte von Kleinwort Benson Bank Limited und Kleinwort Benson Channel Islands Holdings Limited (zusammen "Kleinwort Benson") sowie Kleinwort Benson Investors. Das Vermögensverwaltungsgeschäft ist in Kleinwort Benson zusammengefasst, eine unabhängige und kunden-fokussierte Privatbank, deren Wurzeln auf die Zeit von 1780 zurückgehen. Kleinwort Benson verfügte zum 30. Juni 2012 über eine Kernkapitalquote (tier 1 capital) in Höhe von 21% und hatte € 6,2 Mrd. an Assets under Management. Das Asset Management Geschäft der Kleinwort Benson Group wird über Kleinwort Benson Investors betrieben. Von Dublin aus bietet der institutionelle Asset Manager Investoren innovative und maßgeschneiderte Strategien über Spezialfonds aber auch gemischte Fondslösungen an. Kleinwort Benson Investors verwaltete zum 30. Juni 2012 insgesamt € 2,9 Mrd. an Assets.

RHJ International ist eine Finanzdienstleistungsgruppe mit starkem Fokus auf die Geschäftsbereiche Vermögensverwaltung, Asset Management und Merchant Banking. Als belgische Aktiengesellschaft mit Sitz in der Avenue Louise 326, 1050 Brüssel, Belgien, ist RHJI an der Euronext Brüssel unter dem Symbol „RHJI" börsennotiert.

 

Über die BHF-BANK

Die BHF-Bank ist eine moderne Privatbank für anspruchsvolle mittel-ständische Unternehmer und deren Familien. Die Bank hat einen klaren strategischen Fokus auf Dienstleistungen in der Vermögensverwaltung und Unternehmensberatung. Die Geschäftsaktivitäten der BHF-BANK sind in den Geschäftsbereichen von Private Banking & Asset Management und Financial Markets & Corporates zusammengefasst. Die enge Zusammenarbeit zwischen Private Banking und einer Geschäftseinheit von Corporate Finance ist auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen ausgerichtet. Dies ist eines der Markenzeichen der Bank. Unabhängige Marktumfragen haben immer wieder bestätigt, dass die BHF-BANK zu den besten Portfolio-managern im deutschsprachigen Raum gehört. Die Kunden, die der Bank insgesamt rund € 36 Mrd. anvertraut haben, erhalten Zugang zu den Märkten und Anlagemöglichkeiten weltweit. Die BHF-BANK hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main und unterhält 13 Standorte in Deutschland sowie internationale Niederlassungen in Abu Dhabi, Genf, Luxemburg und Zürich. Die Bank beschäftigt insgesamt 1.200 Mitarbeiter.

 

Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben, sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen sowie die zugrunde liegenden Annahmen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, in denen wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen und einen erheblichen Teil unserer Vermögenswerte halten, die Preisentwicklung von Vermögens-werten und Entwicklung von Marktvolatilitäten, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Umsetzung unserer strategischen Initiativen, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement sowie andere Risiken, die in den von uns bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren haben wir in unserem SEC-Bericht nach „Form 20-F" vom 20. März 2012 unter der Überschrift „Risk Factors" im Detail dargestellt. Kopien dieses Berichts sind auf Anfrage bei uns erhältlich oder unter www.deutsche-bank.com/ir verfügbar.




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main