Quartier Zukunft Kurse & Märkte Suche Online-Banking
  • Deutsche Bank AnlageKompass

    Die neue Anlageberatung der Deutschen Bank

    • Transparente und individuelle Vermögensanlageberatung
    • Dreistufiger Beratungsprozess berücksichtigt die Anlageziele „Liquidität“, „Stabilität“ und „Wertentwicklung“
    mehr Informationen zuSprechen Sie mit uns

Die Deutsche Bank startet eine neue Anlageberatung für Privatkunden: Mit dem Deutsche Bank AnlageKompass lassen sich Ihre persönlichen Investmentziele ab sofort noch genauer auf Ihre Vermögensverhältnisse und individuelle Risikobereitschaft abstimmen – und das so einfach und transparent wie nie zuvor.

Grundlage des neuen Beratungsmodells ist ein klar strukturierter und leicht nachvollziehbarer, dreistufiger Beratungsprozess.

Drei Anlageziele für ihr Vermögen

Liquidität

Im Anlageziel „Liquidität“ legen Sie gemeinsam mit Ihrem Deutsche Bank Berater fest, über welche Liquidität Sie jederzeit verfügen möchten.

Mehr...

Stabilität

In Schritt zwei werden Ihre konkreten Anlageziele berücksichtigt, die Sie zu einem bereits festgelegten Zeitpunkt kurz- und mittelfristig realisieren möchten.

Mehr...

Wertentwicklung

Im dritten Schritt geht es um die langfristige Mehrung Ihres Vermögens – die Wertentwicklung.

Mehr...

  • Im Anlageziel „Liquidität“ legen Sie gemeinsam mit Ihrem Deutsche Bank Berater fest, über welche Liquidität Sie jederzeit verfügen möchten. Eine solche Liquiditätsreserve kann zum Beispiel drei Monatsgehälter umfassen und zur Begleichung unvorhergesehener Ausgaben – etwa Reparaturen im Haushalt – genutzt werden.

    Diesem Anlageziel können solche Anlagen zugeordnet werden, die kurzfristig verfügbar sind. Hierzu zählen Kontoeinlagen, Termingelder mit einer Ursprungslaufzeit unter 3 Monaten, Anlagekonten (exklusive db PrivatMandat Aktiv), Sparcard, Sparbücher sowie Geldmarktsparen. Wertpapiere finden in diesem Anlageziel keine Berücksichtigung.

    Liquidität
  • Das Anlageziel „Stabilität“ berücksichtigt Ihre konkreten Anlageziele, die Sie zu einem bereits festgelegten Zeitpunkt realisieren möchten, z.B. der Kauf eines Autos. Um die notwendige Stabilität bei dem für das Ziel vorgesehenen Betrags zu ermöglichen, könnten Wertpapieranlagen mit vergleichsweise niedrigem Chance-Risiko-Profil oder verzinsliche Einlagen gewählt werden.

    Für das Anlageziel „Stabilität“ erfolgt eine Beratung zur Anlage in bestimmten Einlagenprodukten (wie z. B. Festgeldern) sowie zu ausgewählten Wertpapieren. Soweit Sie sich dafür entscheiden, im Rahmen des Anlageziels „Stabilität“ in Wertpapiere zu investieren, führt die Bank ein separates Unterdepot für Sie, welches ausschließlich zur Erreichung dieses Anlageziels genutzt werden soll.

    Für das Unterdepot mit dem Anlageziel „Stabilität“ besteht ein eingeschränktes Spektrum von Finanzinstrumenten, die im Rahmen der Anlageberatung beraten werden. Auch die Dienstleistungen der Orderausführung und der Verwahrung von Wertpapieren sind für das im Rahmen des Anlageziels „Stabilität“ geführte Unterdepot eingeschränkt.

    Um dem Anlageziel „Stabilität“ zu entsprechen, können in diesem Depot grundsätzlich nur bestimmte Wertpapiere zum Kauf beraten bzw. erworben werden. Hierbei handelt es sich um:

    • Anleihen (fest oder variabel verzinsliche Wertpapiere) mit einer Restlaufzeit von maximal 7 Jahren, die zum Zeitpunkt des Erwerbs ein Rating im Investment-Grade-Bereich haben (Anleihen der Risikoklasse 1 und 2);
    • Zertifikate mit Kapitalschutz in Euro mit einer Restlaufzeit von maximal 7 Jahren, die vom Emittenten zum Zeitpunkt des Erwerbs ein Rating im Investment-Grade-Bereich haben und auf der Liste der Wertpapiere aufgeführt sind, die für Zwecke des Depots mit dem Anlageziel „Stabilität“ gekauft werden dürfen;
    • ausgewählte Finanzinstrumente der Risikoklasse 3, soweit diese zum Kauf durch die Bank für das Depot mit dem Anlageziel „Stabilität“ freigegeben und auf der Liste der Wertpapiere aufgeführt sind, die für Zwecke des Depots mit dem Anlageziel „Stabilität“ gekauft werden dürfen.

    Wichtiger Hinweis:

    Soweit Sie ohne Beratung der Bank ein Wertpapier für Zwecke des dem Anlageziel „Stabilität“ zugeordneten Unterdepots erwerben möchten, wird die Bank keine Prüfung vornehmen, ob das Wertpapier geeignet ist, Ihr Anlageziel zu erreichen.

    Die Liste aller möglichen Wertpapiere, die für Zwecke des Depots mit dem Anlageziel „Stabilität“ erworben werden können, finden Sie hier. Auf Nachfrage erhalten Sie diese Liste auch über Ihren Berater. Sie stellt keine Empfehlung oder Beratung dar. Informationen zur Risikoklassensystematik der Bank und zur Bedeutung des Begriffs „Investment-Grade-Rating“ können Sie dem „Risikoklassen- Informationsblatt“ der Bank entnehmen. Dieses ist über Ihren Berater erhältlich.

    stabilität
  • In Schritt drei geht es schließlich um die langfristige Mehrung Ihres Vermögens: Im Anlageziel „Wertentwicklung“ können Sie die Ausrichtung Ihres Depots bestimmen und entsprechend Ihrer Risikoneigung zwischen den Anlagezielen moderat, ausgewogen und dynamisch wählen.

    Für das Anlageziel „Wertentwicklung“ führt die Bank ein oder mehrere separate Depots für Sie, die zur Erreichung dieses Anlageziels genutzt werden können. Das Anlageziel „Wertentwicklung“ unterteilt sich dabei in die folgenden Ausprägungen (Unteranlageziele):

    • Das Anlageziel „Moderat“ richtet sich an Anleger, die Wert auf möglichst stabile Erträge legen und Risiken nur in einem eher geringeren Maß eingehen möchten bei durchaus bestehenden Verlustrisiken. Hierfür können bis zu 30% des Depots in Wertpapieren mit hohem Risiko (Risikoklasse 4–6) angelegt werden.
    • Das Anlageziel „Ausgewogen“ richtet sich an Anleger, die Wert auf einen überdurchschnittlichen Ertrag aus diesem Depot legen und bereit sind, hierfür überdurchschnittliche Verlustrisiken in Kauf zu nehmen. Hierfür können bis zu 60% des Depots in Wertpapieren mit hohem Risiko (Risikoklasse 4–6) angelegt werden.
    • Das Anlageziel „Dynamisch“ richtet sich an Anleger, die eine sehr hohe Erwartung an die Erträge aus diesem Depot haben und bereit sind, entsprechend sehr hohe Verlustrisiken in Kauf zu nehmen. Hierfür können bis zu 100% des Depots (bei db PrivatMandat Aktiv: zzgl. des zugehörigen Kontos) in Wertpapieren mit hohem Risiko (Risikoklasse 4–6) angelegt werden.

    Mit dem AnlageKompass sind nun auch Multi-Asset-Fonds integraler Bestandteil des Beratungsprozesses. Diese ermöglichen es auch Anlegern mit kleinerem Vermögen, ein gut diversifiziertes Portfolio aufzubauen. Größere Portfolien können durch Einzelinvestments entsprechend breiter diversifiziert werden. Die Beratung basiert dabei auf der Markteinschätzung des Chef-Anlagestrategen der Deutschen Bank, Dr. Ulrich Stephan. Bei der Ausarbeitung der konkreten Anlageempfehlungen unterstützt unsere Berater ein computerbasiertes Anlagevorschlagstool.

    Wertentwicklung

Sprechen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie da.

mehr Informationen zuTermin vereinbaren
    Depotwechsel

    Jetzt zur Bank mit der besten Wertpapierberatung wechseln

    Depot übertragen und bis zu 7.500 Euro Wechselprämie erhalten. 

    mehr Informationen zuJetzt informieren
    Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.