Was die US-Wahl für Anleger bedeutet

Am 3. November fand in den USA die Präsidentschaftswahl statt. 
Welchen Einfluss hat die Wahl auf Wirtschaft und Kapitalmärkte?

Volkswirtschaft / Geldpolitik

USA: eine Wahl mit Folgen

Während der Demokrat Joe Biden die Präsidentschaftswahl gewonnen hat, dürfte der US-Senat in der Hand der Republikaner bleiben. Das wahrscheinliche „divided government“ stützt die Kapitalmärkte. Zur Ruhe kommen dürften die USA dadurch politisch aber erst einmal nicht. Von Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank.

Aktien

Gute Aussichten am US-Aktienmarkt

Welche politische Agenda der neue US-Präsident wird umsetzen können, bleibt abzuwarten. Während die wirtschaftlichen Daten sich derzeit recht gut entwickeln, hält die Corona-Pandemie das Land in Atem. Fortschritte bei der Impfstoffentwicklung geben Anlass zur Hoffnung. 

Analysen und Experteneinschätzungen

Volkswirtschaft / Geldpolitik

„Quo vadis, USA?“

Die USA wählen am 3. November ihren Präsidenten – das Rennen zwischen Donald Trump und Joe Biden ist völlig offen. Welchen Stempel der Sieger in den kommenden vier Jahren seiner Amtszeit aufdrücken kann, hängt auch von den zeitgleich stattfindenden Kongresswahlen ab. Von Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank.

Volkswirtschaft / Geldpolitik

Demokraten oder Republikaner – wer lässt die US-Börsen klettern?

Der Ausgang der US-Präsidentenwahl wird Einfluss auf die Aktienmärkte haben. Ein Blick in die Historie zeigt, dass die Kurse insbesondere unter demokratischen Staatsoberhäuptern kletterten. Sind Obama, Biden und Co. also besser für die US-Wirtschaft?

Aktien

Politische Aktienmärkte zum Jahresende.

Die bevorstehenden Präsidentschafts- und Kongresswahlen werden die US-Aktienmärkte in den kommenden Monaten prägen. In Europa schauen die Marktteilnehmer auf den Ausgang der Brexit-Verhandlungen. Anleger sollten beide Entwicklungen im Blick behalten.

Volkswirtschaft / Geldpolitik

US-Anleihen: Bewegung ja, Turbulenzen nein

Größere Verwerfungen am Markt für US-Staatsanleihen scheinen derzeit nicht in Sicht. Kurzfristig gilt es, die Ankaufprogramme der Fed und die US-Präsidentschaftswahl im Auge zu behalten, langfristig das Haushaltsdefizit. Mit einer Leitzinsanhebung rechnet der Markt derzeit erst 2024

Mehr Informationen

Das US-Wahlsystem im Überblick

Das US-Wahlsystem im Überblick

Wie wird man Präsident der USA?

Wie wird man Präsident der USA?

Akuelles Angebot