Frage der Woche

Frage der Woche



Was denken Sie, wenn es um Geld geht?

Haben Sie noch ein Sparbuch? Was machen Sie, um Ihre Wünsche und Ziele finanzieren zu können? Zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey wollen wir wissen, was Sparer und Anleger in Deutschland bewegt.


Wollen Sie lieber kaufen oder mieten?

Rund 45 Prozent der Haushalte in Deutschland sind Eigentümer ihrer Wohnung oder ihres Hauses – das sagt die Statistik der Bundesbank. Den Wunsch haben aber deutlich mehr: Vier von fünf Umfrageteilnehmern wollen in der eigenen Immobilie wohnen. Nur etwa jeder Zehnte bevorzugt das Mietverhältnis.

Miete oder Wohneigentum?

Können sich Normalverdiener noch eine Immobilie leisten?

Auf 3.975 Euro Bruttomonatsverdienst im Schnitt kamen 2020 die Vollbeschäftigten in Deutschland, so das Statistische Bundesamt. Kann man sich damit eine eigene Immobilie leisten? Fast jeder sechste Umfrageteilnehmer hält das für möglich. Eine deutliche Mehrheit der Befragten sieht das nicht so.

Durchschnittsgehalt und Immobilienkauf

Was halten Sie von Aktien als Geldanlage?

Die Auswahl an Alternativen zum Sparbuch ist vielfältig. Eine der bekanntesten: die Aktie. Damit können Anleger Anteile an einem Unternehmen erwerben. Diese Art der Geldanlage finden mehr als 40 Prozent der Umfrageteilnehmer attraktiv. Für fast ebenso viele Befragte spielt sie umgekehrt jedoch kaum eine Rolle.

Wie attraktiv sind Aktien als Geldanlage?

Wären Sie für eine höhere Renditemöglichkeit risikobereiter?

Unter Anlegern ist die Bereitschaft zum Wagnis unterschiedlich ausgeprägt. Fast jeder fünfte Umfrageteilnehmer riskiert gerne mehr, um die Chance auf höhere Gewinne zu vergrößern. Die große Mehrheit dagegen verspürt kaum oder gar keine gesteigerte Risikofreude.

Würden Sie bei der Geldanlage ein höheres Risiko eingehen, um einen höheren Gewinn zu erzielen?

Wie viel vom Einkommen beansprucht Ihre Miete?

Als Faustregel empfiehlt unter anderem der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen: Für die Kaltmiete sollte man maximal 30 Prozent des Nettoeinkommens ausgeben. Dem folgt etwas mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer. Bei fast jedem Fünfzehnten sind es mehr als 50 Prozent. 

Wie viel vom Einkommen beansprucht Ihre Miete?

Sind Sie für Ihre Rentenzeit ausreichend abgesichert?

Wer den Ruhestand antritt, möchte auch aus finanzieller Sicht das Leben genießen. Dafür gut aufgestellt sieht sich knapp mehr als die Hälfte der Befragten. Als aktuell nicht ausreichend abgesichert bezeichnen sich 42 Prozent der Umfrageteilnehmer.

Sind Sie ausreichen abgesichert?

Wie viel Geld legen Sie fürs Alter zurück?

Die gesetzliche Rente allein reicht meist nicht aus, um im Ruhestand den Lebensstandard halten zu können. Doch unsere Umfrage zeigt: Ein knappes Drittel der Befragten sorgt privat nicht zusätzlich fürs Alter vor. Gut ein Zehntel wendet dafür monatlich bis zu 100 Euro, fast jeder Fünfte zwischen 101 und 250 Euro auf.

Wieviel Geld legen Sie für Altersvorsorge zurück?

Lohnt es sich, nachhaltig zu investieren?

Nachhaltig anlegen – das kommt auch dem eigenen Geldbeutel zugute. Davon ist rund ein Drittel der Befragten in unserer „Frage der Woche“ überzeugt: Sie glauben, dass nachhaltige Aktienanlagen im Vergleich zu konventionellen eine höhere Rendite schaffen.

Wieviel Rendite bringen nachhaltige Aktienanlagen?

Würden Sie aktuell in Immobilien investieren?

Wohneigentum hat sich gerade in der Niedrigzinsphase zu einer interessanten Option in puncto Vermögensaufbau entwickelt. Doch mit Blick auf die nähere Zukunft planen weniger als 15 Prozent der Umfrageteilnehmer tatsächlich einen Kauf, das Gros würde davon absehen.

Planen Sie in den nächsten drei Jahren, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen?

Legen Sie seit Pandemiebeginn mehr an?

In Zeiten von Corona agieren die Anleger deutlich weniger offensiv. Unsere Umfrage zeigt: Während der Pandemie haben vier von fünf der Befragten ihr Investitionsvolumen nicht erhöht – lediglich knapp 15 Prozent sind diesen Schritt bisher gegangen.

Investieren seit Corona

Wie viel Geld legen Sie derzeit insgesamt an?

Sich für Investitionen an den Kapitalmärkten zu entscheiden,  ist eine Sache – den Rahmen dafür abzustecken, ist eine nicht minder relevante. Fast zwei Drittel der Befragten legen insgesamt bis zu 50.000 Euro an, mehr als 500.000 Euro sind es bei sechs Prozent der Umfrageteilnehmer.

Rendite oder Flexibilität

Was wäre Ihnen bei der Geldanlage wichtiger?

Eine klassische Frage, vor der Anleger stehen – und unsere Umfrage zeigt klar die Tendenz: Knapp 46 Prozent der Befragten wollen ihr Kapital lieber flexibel zur Verfügung haben. Deutlich weniger bevorzugen eine möglichst hohe Rendite.

Rendite oder Flexibilität

Wohnen Sie zur Miete oder im Eigenheim?

Selbstgenutzte Häuser und Wohnungen können eine interessante Form der Geldanlage sein, sind aber oft nicht billig – besonders in den Großstädten. Die Umfrageteilnehmer zeigen sich uneins: Etwa die Hälfte würde Wohneigentum erwerben, die andere Hälfte lehnt dies ab.

Nachhaltige Geldanlage

Wie wichtig ist Ihnen Nachhaltigkeit?

Unsere Umfrage bestätigt den Trend dazu nur teilweise: Knapp 38 Prozent der Teilnehmer, die über Finanzmittel für Investitionen verfügen, finden nachhaltige Geldanlagen sehr oder eher wichtig. Ein noch größerer Teil der Anleger will allerdings noch überzeugt werden.

Nachhaltige Geldanlage

Gemeinsam finden wir die passende Geldanlage für Sie.

Haben Sie sich eine Meinung gebildet und wollen mehr wissen?
Dann sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie gern zu allen Aspekten Ihrer
Geldanlage und Vermögensstrategie.