Eingangsschild der EZB

nmann77 / Adobe Stock

Die Europäische Zentralbank hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Anleihekaufprogrammen mit zum Teil ganz unterschiedlichen Zielen aufgelegt. Das im Sommer 2022 kommunizierte Instrument zur Absicherung der Transmission (TPI) soll bei zu stark auseinanderlaufenden Renditen von Staatsanleihen die wirksame Transmission der Geldpolitik unterstützen, damit der geldpolitische Kurs reibungslos auf alle Länder des Euroraums übertragen wird. Dazu wird das Eurosystem – vorbehaltlich der Erfüllung festgelegter Kriterien – Wertpapiere des öffentlichen Sektors am Sekundärmarkt kaufen, die in Ländern begeben wurden, in denen sich die Finanzierungsbedingungen verschlechtert haben, dies aber nicht durch die länderspezifischen Fundamentaldaten gerechtfertigt erscheint. Der Ankauf von Wertpapieren des privaten Sektors kann gegebenenfalls in Betracht gezogen werden. Der Umfang der TPI-Käufe soll von der Schwere der Risiken für die geldpolitische Transmission abhängen.

Das EZB-Ankauf-Programm

Aktuelle Marktkommentare erhalten Sie im täglichen Newsletter „PERSPEKTIVEN am Morgen“.

Redaktionsschluss: 29. Juli 2022, 15 Uhr