Deutsche Bank Mobile

Deutsche Bank Mobile

Deutsche Bank AG

Seite merken

10 Tipps für die Weltreise

Einmal um die Welt zu reisen ist für viele ein Lebenstraum. Wenn Sie diese zehn Tipps beherzigen, können Sie die vielleicht beste Zeit Ihres Lebens genießen.

1. Welche Länder sind die richtigen für meine Weltreise?

Das kommt natürlich ganz darauf an. Suchen Sie Entspannung und Ruhe? Dann ist sicherlich Bali eines der beliebtesten Reiseziele, beispielsweise für einen Yoga Retreat. Oder möchten Sie ins Nachtleben eintauchen und Kultur genießen? Dann empfehlen sich größere, geschichtsträchtige Städte wie Barcelona, Belgrad und Tel Aviv. Zieht es Sie in die Natur, auf die Berge oder an die See? Eine tolle Mischung daraus erleben Sie in Südamerika und Neuseeland. Wollen Sie durchgehend sonniges Wetter oder darf es auch mal kalt sein? Immer warm ist es in Südostasien, Abkühlung erfahren Sie zum Beispiel in Kanada oder in den Bergen Nepals. Jedes Land der Welt hat seine individuellen Highlights. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, eine Reiseroute festzulegen.


Es gibt viele Wege zur Weltreise. Finden Sie Ihren.

2. Wo finde ich relevante Infos?

Das Recherchieren im Internet ist oft zeitaufwändig und kann ob der vielen, teils widersprüchlichen Aussagen leicht frustrieren. Wer seine Ziele grob eingegrenzt hat, findet in speziellen Foren oft nützliche erste Tipps. Besonders ratsam sind die einschlägigen, etablierten Reiseführer. Es gibt inzwischen auch Veranstalter, die „Backpacker-Sprechstunden“ anbieten und viele Insider-Tipps teilen. Wichtig: Informieren Sie sich auch, ob Sie bestimmte Impfungen für Ihre Reiseziele benötigen.

3. Wie ist das mit dem Klima?

Wer einmal um die Welt fliegt, passiert naturgemäß unterschiedliche Klimazonen. Und wer sich bewusst ist, dass es in Australien während des europäischen Sommers Winter ist, der muss auch keinen Kälteeinbruch in Shorts erleben. Im südlichen Indien grüßt zuverlässig der Monsun während der Sommermonate, dafür ist es an den Weihnachtsfeiertagen angenehm warm. Zusammengefasst: Berücksichtigen Sie solche klimatischen Besonderheiten bei Ihrer Reise.

4. Für welche Länder brauche ich ein Visum?

Besitzer eines deutschen Reisepasses sind in der komfortablen Situation, 179 Länder ohne Visum bereisen zu können. Reisen innerhalb der EU sind sowieso unbegrenzt möglich, in einigen wenigen anderen Ländern ist das nicht so. Deshalb ist es ratsam, sich im Vorfeld beim Auswärtigen Amt zu informieren. Aber Vorsicht: Für längere Aufenthalte kann die Bearbeitungszeit auch mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern.


10 Tipps für Weltreise



Es gibt viele Wege zur Weltreise. Finden Sie Ihren

5. Wie lerne ich ein Land richtig kennen?

Das funktioniert am besten über den Kontakt mit Menschen. Je offener Sie sind, desto eher entstehen Gespräche und vielleicht sogar dauerhafte Freundschaften. Hilfreich für die Kontaktaufnahme sind Couchsurfing-Plattformen oder Anbieter von Ferienwohnungen. Oft gibt es auch professionell organisierte Möglichkeiten, sich einen Abend lang mit Einheimischen zu treffen und in den Austausch zu kommen.

6. Wie komme ich kostengünstig um die Welt?

Es gibt viele Möglichkeiten, zu sparen. Den Bus nutzen statt in den Flieger steigen. Mehrbettzimmer nehmen statt in der Luxus-Suite übernachten. Selbst kochen statt ins Restaurant gehen. Around-the-World-Ticket nutzen statt Einzelflüge buchen. Oder unterwegs arbeiten – mit Work-and-Travel-Angeboten.

7. Unterwegs arbeiten – ist das sinnvoll?

Aber ja doch! Als Volunteer zu arbeiten, bessert die Reisekasse auf. Vor allem in Australien oder Neuseeland gibt es eine Reihe spezieller Work-and-Travel-Angebote. Ebenso lernt man Menschen kennen. Vielfach funktioniert auch der Tausch Arbeitskraft gegen Schlafgelegenheit. Wichtig: In vielen Ländern ist arbeiten nur mit einem Visum möglich.

8. Interkulturelle Besonderheiten beachten

Andere Länder, andere Sitten. Diese Redewendung gilt es zu berücksichtigen. Achten Sie auf den Dresscode – nicht nur, aber besonders in arabischen Ländern. Informieren Sie sich über regionale und kulturelle Besonderheiten. Nützliche Hinweise bietet hier der Reiseführer – und ein gesundes Bauchgefühl.

9. Rollkoffer oder Rucksack?

Auf dem Weg zum heimischen Flughafen kann der Rollkoffer seine Vorteile noch ausspielen – je nach Reiseziel ist er dann aber nicht mehr praktisch. Auf holprigen Straßen oder Kieswegen empfiehlt sich eher, einen Rucksack auf den Schultern zu tragen. Minibusse oder Sammeltaxis verfügen selten über Platz für größere Koffer, die Fahrer mitunter über wenig Bereitschaft, das Gepäckstück vorsichtig im Kofferraum zu verstauen. Heißt also: Ein leichter Rucksack ist oftmals die bessere Wahl – und die gibt es inzwischen ja auch mit Rollen.

10. Brustbeutel oder Kreditkarte?

Die Zeiten, in denen Weltreisende mit viel Bargeld im Brustbeutel unterwegs waren, sind vorbei. Aus dem Brustbeutel wurde die Kreditkarte, in der Regel Visa oder MasterCard. Es gibt inzwischen eine Reihe von Banken, die kostenloses Abheben von Bargeld im Ausland anbieten. Ratsam sind offizielle Wechselstuben, zum Beispiel an Flughäfen. Da weiß man, was man kriegt.

Sie träumen von einer Weltreise?

Wir helfen Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen – durch kompetente Beratung sowie Spar- und Anlageprodukte, die zu Ihren Zielen passen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ihre berufliche Auszeit planen

Viele Menschen wünschen sich eine Auszeit vom Job, zum Beispiel durch ein Sabbatical. Das sollte finanziell gut geplant sein. [mehr...]

Neues Auto? So fahren Sie ins Glück

Autos gehören zu den kostspieligeren Kaufentscheidungen im Leben. Worauf sollte man beim Kauf achten? Und wie finanziert man das Traummodell? Eine Anleitung in vier Schritten. [mehr...]

Sparen für die berufliche Auszeit

Erst Kapital anlegen, dann mit dem Flugzeug abheben? Los geht’s! Wir helfen Ihnen dabei, Ihren Traum von der beruflichen Auszeit zu verwirklichen. [mehr...]