Drei Tipps wie umweltbewusstes Banking funktioniert?

1) Papier sparen mit dem Digitalen Postfach
Sie können mit dem Digitalen Postfach etwas für die Umwelt tun, denn damit erhalten Sie Ihre Bankdokumente wie Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen digital und sparen viele Seiten Papier.

2) CO₂-Ausstoß verringern mit Kartenzahlung statt Bargeld
Laut einer Studie der Niederländischen Zentralbank verursachen Barzahlungen 21 Prozent mehr CO₂-Ausstoß als Transaktionen mit EC- und Kreditkarten. Die Ursache hierfür ist vor allem der Betrieb von Geldautomaten und die Produktion der Münzen. Zahlen Sie also in Zukunft öfter mit der Karte, um CO₂ zu sparen. Zum Beispiel weltweit kostenfrei mit unserer MasterCard Travel. Informieren Sie sich jetzt über unser Kreditkarten-Angebot!

3) Nachhaltige Unternehmensführung fördern mit nachhaltigen Geldanlagen
Bei der Beurteilung anhand von Nachhaltigkeitskriterien bei einer Geldanlage fließen Aspekte ein, die für ein nachhaltiges und stabiles Unternehmenswachstum förderlich sind – selbst wenn dafür Investitionen anfallen, welche kurzfristig die Erträge belasten. Für entsprechend risikobereite Anleger, die ein besonderes Augenmerk auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung legen, können sich zum Beispiel nachhaltig ausgerichtete Investmentfonds anbieten. So können Sie zur Entwicklung einer nachhaltigeren Wirtschaft beitragen.