Preise und Mieten

Immobilienmarkt Deutschland

Immobilienpreise und Mieten im Überblick

Von Hamburg bis München: Deutsche Metropolen bieten vielfältige Gelegenheiten für Immobilienkäufer. Der Markt entwickelt sich dynamisch – erfahren Sie hier mehr über Kaufpreise und Mieten in den sieben größten Städten und ihrem Umland.

Quelle: Postbank Wohnatlas 2022*

*Der Postbank Wohnatlas ist eine jährlich erscheinende, mehrteilige Studienreihe, die das Hamburger WeltWirtschaftsinstitut (HWWI) im Auftrag der Postbank erstellt. Sie betrachtet die Immobilienpreisentwicklung in den 401 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten.

München
München

Region München

Die Wohn­immobilien­preise in der Landes­hauptstadt haben 2021 nochmals deutlich zugelegt. Münchens Eigentums­wohnungen bleiben so mit weitem Abstand die teuersten Deutschlands. Auch im Umland sind die hohen Preise weiter gestiegen. Die Miet­renditen gingen in der ganzen Region auf relativ niedrigem Niveau weiter zurück.

 

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
München, Landeshauptstadt
9.732
13,0%
19,16
2,9%
2,2%
-0,2
München (Landkreis)

7.454

13,2%
15,77
2,3%
2,4%
-0,3
Fürstenfeldbruck (Landkreis)
6.246
11,6%
13,94
4,5%
2,5%
-0,2
Freising (Landkreis)
5.962
15,2%
12,47
6,4%
2,4%
-0,2
Dachau (Landkreis)
6.566
13,2%
13,57
5,3%
2,4%
-0,2
Ebersberg (Landkreis)
6.343
17,3%
13,18
3,8%
2,4%
-0,3
Erding (Landkreis)
5.414
10,5%
11,47
3,8%
2,4%
-0,2
Starnberg (Landkreis)
7.258
9,3%
14,65
4,6%
2,3%
-0,1
Landsberg am Lech (Landkreis)
5.435
14,7%
10,76
6,9%
2,3%
-0,2
Frankfurt
Frankfurt

Region Frankfurt

Frankfurt bleibt für Wohnungskäufer die zweitteuerste deutsche Metropole, allerdings fiel der Preisanstieg 2021 mit knapp neun Prozent niedriger aus als in anderen Großstädten. Die Mieten legten moderat um gut zwei Prozent zu. Höhere Preis- und Mietsteigerungen gab es vor allem in der Wetterau, Groß-Gerau, Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis.

 

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
Frankfurt am Main

6.586

8,9%

14,72

2,3%

2,5%

-0,2

Main-Kinzig-Kreis (Landkreis)
3.111
13,4%
9,26
5,5%
3,3%
-0,2
Offenbach (Landkreis)
3.404
10,4%
10,82
5,2%
3,5%
-0,2
Wetteraukreis (Landkreis)
3.632
12,5%
9,40
6,5%
2,9%
-0,2
Groß-Gerau (Landkreis)
3.588
12,7%
10,82
5,7%
3,4%
-0,2
Main-Taunus-Kreis (Landkreis)
4.280
9,6%
11,51
3,4%
3,0%
-0,2
Hochtaunuskreis (Landkreis)

4.413

9,4%

11,37

1,6%

2,9%

-0,2

Offenbach am Main
4.090
7,8%
11,48
3,9%
3,1%
-0,1
Hamburg
Hamburg

Region Hamburg

Der kräftige Preisanstieg bei Hamburger Wohnimmobilien hat sich 2021 fortgesetzt. Die Hansestadt rangiert in der Liste der teuersten Städte Deutschlands damit nur noch knapp hinter Frankfurt. Auch das Umland erlebte deutliche Preissteigerungen um die 20 Prozent. Außerhalb Hamburgs lassen sich noch Mietrenditen von knapp über drei Prozent erzielen.

 

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
Hamburg, Freie

und Hansestadt

6.489

16,5%

12,53

3,8%

2,2%

-0,3

Pinneberg (Landkreis)
3.415
20,4%
9,85
4,1%
3,2%
-0,5
Segeberg (Landkreis)
3.371
20,9%
9,61
6,1%
3,2%
-0,4
Harburg (Landkreis)
3.411
19,6%
9,76
5,5%
3,2%
-0,4
Stormarn (Landkreis)
3.668
18,6%
10,21
5,4%
3,1%
-0,4
Stade (Landkreis)
2.931
19,3%
8,66
5,5%
3,3%
-0,4
Herzogtum Lauenburg (Landkreis)

2.970

19,2%

8,73

4,1%

3,3%

-0,5

Berlin
Berlin

Region Berlin

Wohnungen im Berliner Umland haben sich 2021 teils sehr kräftig verteuert. So verzeichnete der Landkreis Oder-Spree ein Plus von über 48 Prozent, Potsdam und der Dahme-Spreewald-Kreis von jeweils rund 30 Prozent. In Berlin bewegen sich die Wohnungs­preise weiter im Mittelfeld der deutschen Metropolen, die Mieten legten wieder spürbar zu.

 

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
Berlin
5.528
11,2%
11,06
5,8%
2,2%
-0,1
Potsdam-Mittelmark

(Landkreis)

4.116
23,7%
9,10
6,7%
2,4%
-0,4
Oberhavel (Landkreis)
3.509
19,0%
9,31
4,5%
2,9%
-0,4
Märkisch-Oderland 

(Landkreiserich)

2.975
26,8%
8,04
6,9%
3,0%
-0,6
Barnim (Landkreis)
2.748
9,4%
8,28
8,8%
3,3%
0,0
Potsdam
5.326
30,4%
10,74
3,4%
2,2%
-0,6
Oder-Spree (Landkreis)
3.490
48,3%
7,92
11,1%
2,5%
-0,8
Dahme-Spreewald (Landkreis)
3.919
29,3%
9,78
10,0%
2,8%
-0,5
Havelland (Landkreis)
3.539
25,9%
8,16
6,9%
2,5%
-0,5
Stuttgart
Stuttgart

Region Stuttgart

Vergleichs­weise mäßige Preis­steigerungen von gut zehn Prozent zeichneten die Landes­hauptstadt und große Teile der Region 2021 aus. Stuttgarts Mieten blieben stabil, auch im Umland fielen die Mieter­höhungen eher zurück­haltend aus. Die ganze Region bietet Mietrenditen von drei Prozent oder etwas darüber.

 

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
Stuttgart, Landeshauptstadt

5.345

10,3%

14,26

1,3%

3,0%

-0,3

Ludwigsburg (Landkreis)
4.417
11,8%
12,01
3,5%
3,0%
-0,2
Esslingen (Landkreis)
4.176
13,0%
11,77
3,2%
3,2%
-0,3
Rems-Murr-Kreis (Landkreis)
4.022
11,0%
11,16
4,6%
3,1%
-0,2
Böblingen (Landkreis)
4.241
11,5%
11,93
2,9%
3,2%
-0,3
Göppingen (Landkreis)
3.109
9,1%
9,74
4,4%
3,5%
-0,2
Düsseldorf
Düsseldorf

Region Düsseldorf

Mit einem Plus von über 18 Prozent stiegen die Wohnungs­preise in Düsseldorf so stark wie in keiner anderen deutschen Metropole. Auch das Umland legte zweistellig zu, allerdings auf einem relativ niedrigen Preis­niveau. Außerhalb der Landes­haupt­stadt liegen die Miet­renditen bei über drei Prozent, in Duisburg sogar bei mehr als vier Prozent.

Düsseldorf und Umland

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
Düsseldorf

5.361

18,4%

11,62

2,7%

2,4%

-0,4

Duisburg
1.824
15,0%
6,78
4,1%
4,1%
-0,4
Mettmann (Landkreis)
2.989
16,3%
8,69
4,6%
3,2%
-0,4
Rhein-Kreis Neuss (Landkreis)
3.100
11,9%
9,17
5,0%
3,3%
-0,2
Köln
Köln

Region Köln

Für Käufer von Eigentums­wohnungen bleibt Köln trotz einer Preis­steigerung von fast 15 Prozent die günstigste deutsche Metropole. Auch die Miet­preise sind mit gut fünf Prozent relativ stark gestiegen. Die durch­schnittliche Kölner Mietrendite rutschte knapp unter die Drei-Prozent-Marke, das Umland bietet noch gering­fügig höhere Renditen.

 

Kaufpreis Eigentumswohnung (1)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettokaltmiete (2)

Veränderung ggü. Vorjahr

Mietrendite (3)

Veränderung ggü. Vorjahr

 
Euro je qm
Prozent
Euro je qm
Prozent
Prozent
Prozentpunkte
Köln

4.898

14,9%

12,69

5,4%

2,9%

-0,3

Rhein-Sieg-Kreis (Landkreis)
3.290
19,4%
9,02
5,4%
3,0%
-0,4
Mettmann (Landkreis)
2.989
16,3%
8,69
4,6%
3,2%
-0,4
Rhein-Kreis Neuss (Landkreis)
3.100
11,9%
9,17
5,0%
3,3%
-0,2
Bonn
3.870
15,9%
11,19
5,5%
3,2%
-0,3
Rheinisch-Bergischer Kreis (Landkreis)
3.221
20,0%
9,11
5,7%
3,1%
-0,4
Leverkusen

3.012

13,9%

9,02

4,2%

3,3%

-0,3

1Durchschnittlicher Kaufpreis je Quadratmeter einer Eigentumswohnung im Bestand 2021
2Durchschnittliche monatliche Nettokaltmiete je qm 2021
3Mietrendite: jährliche Einnahmen aus Nettokaltmiete/Gesamtkosten des Erwerbs (Kaufpreis + Grunderwerbsteuer + 2 Prozent Notargebühren)