Magyar Telekom Telecommun.PLC Namens-Aktien A...Kauf/Verkauf
02.07.20 / 19:18
Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne dank guter US-Jobdaten

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag mit klaren Gewinnen geschlossen. Unterstützung erhielten die Aktienindizes der Region von positiven Konjunkturdaten, allen voran aus den USA.

Nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen in den USA sank die Arbeitslosenquote im Juni den zweiten Monat in Folge deutlich. Sie fiel von 13,3 Prozent im Mai auf 11,1 Prozent im Juni. Analysten hatten mit einem geringeren Rückgang der Arbeitslosigkeit gerechnet.

Zudem gab es positive Neuigkeiten zu einem möglichen Impfstoffkandidaten gegen Covid-19. Der US-Pharmakonzern Pfizer Chart anzeigen sowie die Mainzer Biotechnologiefirma Biontech Chart anzeigen hatten am Vorabend erste positive Ergebnisse für ihren Impfstoffkandidaten BNT162 vorgelegt.

An der Börse in Warschau stieg der Wig-20 um 1,78 Prozent auf 1804,01 Einheiten. Für den breiter gefassten Wig ging es um 1,66 Prozent hinauf auf 50 937,18 Punkte.

Mit vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal rückten die Aktien des Schuh-Einzelhändlers CCC in den Mittelpunkt. Das Unternehmen hatte im abgelaufenen Quartal seine Onlinepräsenz ausgebaut und seine Umsätze in jenem Absatzkanal um 79 Prozent zum Vorjahr gesteigert. Die Aktien schossen um 7,63 Prozent hinauf.

Der Budapester Bux gewann 2,34 Prozent auf 36 222,58 Einheiten. Die schwer gewichteten Titel des Index tendierten einheitlich im Plus. Die höchsten Aufschläge verzeichneten die Wertpapiere von Gedeon Richter, die um mehr als fünf Prozent stiegen. OTP-Bank und MTelekom Chart anzeigen legten um 0,5 beziehungsweise 0,7 Prozent zu.

Eine negative Raffinationsspanne im Juni beim Mineralölkonzern Mol sorgte bei seinen Aktien mit plus 2,14 Prozent nicht für Kursverluste. Die Spanne hatte im vergangenen Monat laut Konzern bei minus 1,3 US-Dollar je Barrel und damit auf dem tiefsten jemals erreichten Stand seit Beginn der Datenerhebung gelegen.

An der Prager Börse gewann der PX 1,59 Prozent auf 938,45 Zähler. Mit den größten Aufschlägen beendeten im tschechischen Leitindex die Wertpapiere der Komercni Bank den Handel. Sie stiegen um 5,1 Prozent. Die Anteilsscheine der Moneta Money Bank gewannen 3,7 Prozent.

Ebenfalls im Plus ging die Moskauer Börse aus dem Handel. Der russische Leitindex RTS stieg um 2,94 Prozent auf 124,28 Punkte./sto/ste/APA/la/fba



Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.