Mitchells & Butlers PLCKauf/Verkauf
23.06.20 / 18:46
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Erstaunlich robuste Konjunkturdaten treiben an

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einem schwachen Wochenauftakt haben überraschend robuste Konjunkturdaten am Dienstag an Europas Börsen wieder für Zuversicht gesorgt. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone kletterte um 1,76 Prozent auf 3298,83 Punkte. Zeitweise schaffte er es zurück über die 3300-Punkte-Marke, wo er ein Hoch seit knapp zwei Wochen markierte.

Umfragen unter Einkaufsmanagern in der Eurozone und Großbritannien förderten im Juni deutlich mehr Optimismus zutage als von Volkswirten und Analysten erwartet. Börsianer begründeten die Kursgewinne außerdem mit beschwichtigenden Worten des US-Präsidenten zum Handelskonflikt mit China. Das Abkommen zwischen beiden Staaten sei vollständig intakt, hatte Donald Trump in der Nacht noch anderslautende Spekulationen entkräftet.

In Paris rückte der Cac 40 um 1,39 Prozent auf 5017,68 Zähler vor. In London stieg der FTSE 100 um 1,21 Prozent auf 6320,12 Punkte. Dort beschäftigte die Anleger auch die Tatsache, dass es zu Lockerungen in der Coronavirus-Krise kommt. Unter anderem dürfen Pubs, Restaurants und Hotels in England ab dem 4. Juli wieder öffnen.

"Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen und der Anstieg der wirtschaftlichen Aktivitäten haben die Unternehmensstimmung deutlich aufgehellt", kommentierte Volkswirt Ulrich Wortberg von der Helaba die Tatsache, dass der vom Forschungsinstitut IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für die Eurozone stärker als erwartet stieg.

Die Ankündigung der Lockerungen für englische Pubs, Restaurants oder Hotels trieb die entsprechenden Branchenwerte meist nur anfangs deutlich nach oben. Während die Papiere der Pub-Kette JD Wetherspoon Chart anzeigen und der Kinokette Cineworld Gewinne von einem und drei Prozent verteidigten, gingen die Papiere der Gaststättenbetreiber Mitchells & Butlers Chart anzeigen und Marstons Chart anzeigen leichter aus dem Handel.

Laut Analyst David Madden von CMC Markets müssen sich Anleger darüber im Klaren sein, dass die Einnahmen von Unternehmen im englischen Gastgewerbe wegen der Abstandsregeln weit unter dem Niveau vor der Pandemie liegen werden. Außerdem sei für die Sicherheitsmaßnahmen mit deutlich höheren Kosten zu rechnen. Auch die Papiere der Hotelkette InterContinental schlossen im Minus.

Angeführt wurde die marktbreite Aufwärtsbewegung in Europa vom Automobilsektor , weil Automobilhersteller und ihre Zulieferer als besonders konjunkturabhängig gelten. Im Pariser Leitindex lagen mit der PSA Chart anzeigen und Renault Chart anzeigen zwei Branchentitel auf den vordersten Plätzen mit bis zu 7,5 Prozent Kursplus. Fiat Chrysler Chart anzeigen zogen um 5,8 Prozent an.

Sehr gefragt waren außerdem Bankentitel. Im EuroStoxx 50 mischten sich mit Santander Chart anzeigen, BBVA Chart anzeigen, BNP Paribas Chart anzeigen, Societe Generale Chart anzeigen und ING Chart anzeigen mit Anstiegen um bis zu 4,9 Prozent unter die Spitzenwerte. Sollte die Konjunktur wieder Fahrt aufnehmen, könnte sich das Kreditgeschäft der Geldhäuser wieder beleben, sagte ein Händler.

Zu den wenigen Kursverlierern unter Europas Schwergewichten zählten die Kering-Aktien Chart anzeigen. Die Privatbank Oddo BHF hatte die Kaufempfehlung für die Papiere des Luxusgüterherstellers gestrichen./tih/mis

Weitere News
Anzahl: 1, Seite 1 von 1
23.06.20 18:46 
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Erstaunlich robuste Konjunkturdaten treiben an


Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.