Vita 34 AG Kauf/Verkauf
21.10.20 / 10:31
Original-Research: Vita 34 AG (von Montega AG): Kaufen

^ Original-Research: Vita 34 AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Vita 34 AG Unternehmen: Vita 34 AG ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 21.10.2020 Kursziel: 16,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Preview: Erfreuliche operative Entwicklung in Q3 erwartet - Margenstarke Verlängerung von Altverträgen rückt in den Fokus Vita 34 wird am 12. November den Q3-Bericht veröffentlichen und darin u.E. eine erfreuliche operative Entwicklung zeigen. Dies sollte auch die Visibilität in Hinblick auf die Erreichbarkeit der Guidance stärken. Zudem dürfte zeitnah die erwartete margenstarke Verlängerung von Altverträgen in den Fokus der Equity Story rücken. [Tabelle] Rückkehr auf den Wachstumspfad in Q3 erwartet: Nachdem Vita 34 in H1/20 noch einen leichten Umsatz- und Ergebnisrückgang auswies (Umsatz: -1,7% yoy; EBITDA: -6,5% yoy), gehen wir nun für Q3/20 von einer Erholung der operativen Entwicklung aus. Konkret rechnen wir mit Erlösen i.H.v. 5,5 Mio. Euro (+2,8% yoy). Regional betrachtet kalkulieren wir mit einer guten Entwicklung in der DACH-Region, da der Außendienst nach dem Lock-Down in Q2/20 wieder aktiv sein konnte. In der Region Südeuropa dürften die langwierigeren Corona-bedingten Einschränkungen auch in Q3 noch etwas gebremst haben. In der DACH-Region sollten neben dem erhöhten Vertrieb bei z.B. Gynäkologen und Geburtskliniken auch die in Q2/20 intensivierten Vertriebsaktivitäten im Online-Marketing (u.a. Social Media-Kampagnen oder themenbezogene Webinare) positive Effekte zeigen. Zudem erwarten wir auch in Q3/20 eine erhöhte Vertragsabschlussquote des Produkts 'VitaPurNabelschnur'. Bei diesem Produkt wird neben dem Nabelschnurblut auch Nabelschnurgewebe eingelagert. Nach Unternehmensangaben hat sich die Quote der Einlagerungen von Nabelschnurgewebe im deutschsprachigen Markt von unter 40% auf nun fast 50% erhöht. Vita34 profitiert dabei je nach Vertragslaufzeit von einem zwischen 25 und 50% höheren Umsatz pro Einlagerung. Auch auf Ergebnisebene dürfte Vita 34 Fortschritte gemacht haben, sodass wir von einem leicht überproportionalen EBITDA-Wachstum auf 1,8 Mio. Euro ausgehen (+3,7% yoy). Wir halten dies trotz leicht erhöhter Marketingausgaben im Online-Marketing für realistisch, da die gestiegenen Einlagerungen von Nabelschnurgewebe u.E. auch einen positiven Effekt auf die Marge haben. Durch die von uns erwartete operative Entwicklung sollte auch die Visibilität in Hinblick auf die Erreichbarkeit der Jahresziele steigen. Wir gehen davon aus, dass der Vorstand die Guidance bestätigt und somit unverändert von einem Jahresumsatz zwischen 19,0 und 21,0 Mio. Euro sowie einem EBITDA in der Bandbreite von 4,8 bis 5,8 Mio. Euro ausgeht. 'Recurring Revenues' rücken zunehmend in den Fokus: Neben der voraussichtlich erfreulichen operativen Entwicklung in Q3/20 rücken u.E. zunehmend die potenziellen Vertragsverlängerungen in den Fokus der Equity Story. Zur Erinnerung: Vita 34 wurde 1997 gegründet und hat seitdem Nabelschnurblut eingelagert. Der Großteil der Verträge (MONe: 90%) wurde als Vorauszahlungsmodell mit einer Laufzeit von durchschnittlich 20 Jahren abgeschlossen. Auf Basis von Angaben aus früheren Geschäftsberichten sowie weiteren Unternehmensquellen haben sich die Einlagerungszahlen ab dem Jahr 2000 spürbar erhöht, so dass der Bestand mit durchschnittlich 7.000 Neueinlagerungen p.a. deutlich gestiegen ist. [Tabelle] Im kommenden Geschäftsjahr dürfte nun erstmalig ein nennenswerter Anteil (MONe: 5.000) an alten Verträgen auslaufen. Vita 34 unterbreitet diesen Kunden nun frühzeitig ein Angebot zur Verlängerung der Einlagerung. Wir gehen davon aus, dass die Verlängerung keine weitere Vorauszahlungsoption enthält, sondern die Bestandskunden eine jährliche Einlagerungsgebühr von 90 bis 150 Euro entrichten müssen. Wenngleich der Churn bisher bei unter 5% lag, rechnen wir in einem u.E. konservativen Szenario damit, dass nur 80% ihre Verträge fortführen. Bei einer durchschnittlichen Einlagerungsgebühr von 120 Euro p.a. würde dies ab FY 2022 zu einem Umsatzbeitrag von rund 0,5 Mio. Euro p.a. führen. Da diesen Umsätzen nur geringe Kosten gegenüberstehen sollten, rechnen wir mit einer sehr attraktiven Marge von rund 90% sowie einem erfreulichen Effekt auf den operativen Cashflow. Prognosen leicht überarbeitet: In unseren Prognosen ist dieser Effekt der wiederkehrenden Erlöse bereits teilweise berücksichtigt. Allerdings dürfte sich dies ab 2022 ff. beschleunigen, da pro Jahr eine weitere Kohorte an Vertragsverlängerungen dazukommt. Aktuell haben wir das volle Potenzial noch nicht eingeplant, sodass bei einem Proof-of-Concept in den nächsten Quartalen deutliches Upside in unseren Prognosen steckt. Die kurzfristig reduzierten Ergebniserwartungen resultieren aus etwas höheren Ausgaben in Marketing sowie F&E. Für die neuen Produkte im Bereich der Krykonservierung von Immunzellen sieht sich Vita 34 auf gutem Weg, den Meilensteinplan wie avisiert zu erfüllen. Es ist somit nach wie vor mit einer Einführung des fertigen Produkts ab Anfang 2023 zu rechnen. Da die Visibilität hier jedoch noch sehr gering ist, haben wir dies noch nicht in unser Bewertungsmodell einbezogen. Bei erfolgreicher Produkteinführung sollte hieraus jedoch eine deutliche Anhebung der Prognosen ab 2023 resultieren. Fazit: Vita 34 dürfte erfreuliche Q3-Zahlen präsentieren und damit auch die Visibilität in Hinblick auf die Erreichbarkeit der Jahresziele erhöhen. Zudem gehen wir davon aus, dass der positive Umsatz- und vor allem Ergebniseffekt durch die bevorstehenden Vertragsverlängerungen zunehmend in den Fokus der Equity Story rückt. Das aktuelle Bewertungsniveau mit einem EV/EBITDA von 8,2x für FY 2020 halten wir vor dem Hintergrund der skizzierten Wachstumsperspektiven, der guten Cashflow-Entwicklung (FCFYield 2020e: 7,0%) sowie der hohen Ergebnisqualität (ROCE 2020e: 12,3%) bei gleichzeitig relativer konjunktureller Unabhängigkeit für attraktiv. Wir bestätigen daher unsere Kaufempfehlung mit unverändertem Kursziel von 16,00 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21748.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. °



Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.