Cisco Systems IncKauf/Verkauf
15.11.19 / 07:35
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Plus erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ANGRIFF AUF JAHRESHOCH - Positive Signale im Handelsstreit zwischen den China und den Vereinigten Staaten machen am Freitag einen neuen Angriff auf das Jahreshoch im Dax möglich: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt gut ein halbes Prozent höher auf 13 253 Punkte. Am Dienstag hatte er mit 13 308 Punkten einen weiteren Höchststand seit Januar 2018 erreicht. Damit war er alleine seit dem Zwischentief Anfang Oktober um 12 Prozent nach oben gesprintet. "Larry Kudlow, Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, ließ verlauten, dass der Phase-1-Deal im Handelsstreit zwischen den USA und China nur noch 'wenige Federstriche' benötigt. Das war genau das, was nötig war, um die gedrückte Marktstimmung der letzten Tage aufzuhellen", heißt es bei den Commerzbank-Devisenmarktexperten. Allerdings entspreche dies ziemlich genau der Rhetorik des Finanzministers Steven Mnuchin, der einen Deal schon vor Monaten als "zu 99 Prozent" fertig bezeichnet habe

USA: - UNBEWEGT - Die jüngsten Rekorde vor Augen haben es die Anleger an den US-Börsen am Donnerstag gemächlich angehen lassen. Am Ende trat der Dow Jones Industrial mit 27 781,96 Punkten so gut wie auf der Stelle. Er verlor dabei gerade einmal 0,01 Prozent. Ein Kursrutsch beim Netzwerkausrüster Cisco Chart anzeigen galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte er erstmals in seiner Geschichte zeitweise die Marke von 27 800 Punkten überwunden. Der marktbreite S&P 500 dagegen schaffte es mit 0,08 Prozent über die Gewinnschwelle. Er schloss bei 3096,63 Punkten, konnte damit aber nicht erneut ein Rekordhoch erreichen. Gleiches galt für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 , der letztlich um 0,02 Prozent auf 8257,83 Zähler nachgab.

ASIEN: - TENDENZ - In Asien hat sich an den großen Börsenplätzen kein ein einheiltichhes Bild abgezeichnet. Während der japanische Leitindex Nikkei 225 leicht zulegte und damit die Vortagsverluste wieder wettmachte, ging es in China etwas nach unten. Auf Wochensicht verzeichnen sowohl der Nikkei als auch der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen leichte Verluste. Deutlicher nach unten ging es in dieser Woche trotz einer leichten Erhlung am Freitag für den Hang-Seng-Index in Hongkong. Dort drückten die anhaltenden Unruhen auf die Stimmung. Kurz vor Börsenschluss summiert sich das Minus seit vergangenen Freitag auf knapp fünf Prozent.

DAX 13.180,23-0,38% XDAX 13.205,28-0,29% EuroSTOXX 503.688,81-0,29% Stoxx50 3.330,44-0,51% DJIA 27.781,96-0,01% S&P 500 3.096,630,08% NASDAQ 100 8.257,83-0,02%

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future170,690,21%

DEVISEN:

Euro/USD 1,10230,02% USD/Yen 108,590,15% Euro/Yen 119,700,16%

ROHÖL:

Brent 62,49 +0,22 USD WTI 57,01 +0,24 USD

/zb



Die Deutsche Bank AG, die DB Privat- und Firmenkundenbank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top