BANKINTER SA Kauf/Verkauf
11.02.19 / 11:25
Aktien Europa: Freundlich - Bankaktien gesucht

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Freundlich sind Europas Börsen in die neue Woche gegangen. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone stieg am Vormittag um 1,12 Prozent auf 3170,63 Punkte. "Der Optimismus ist groß hinsichtlich der US-chinesischen Handelsgespräche", sagte Michael van Dulken vom Broker Accendo Markets.

Die Gespräche beider Staaten gehen im Verlauf dieser Woche weiter. Medienberichten zufolge könnte die Frist für neue Strafzölle der USA über den 1. März hinaus verschoben werden. Das hatte bereits an den chinesischen Börsen für Aktienkäufe gesorgt.

Der Pariser Cac 40 stieg um 1,1 Prozent auf 5015,79 Punkte und der britische FTSE 100 legte um 1,06 Prozent zu auf 7146,22 Punkte.

Auf den Kauflisten stehen die Aktien von Banken und von Halbleiterherstellern oben. Geldhäuser Italiens und Spaniens haben nach eigener Aussage die Kapitalanforderungen der Europäischen Zentralbank zuletzt übertroffen. Das ließ in Mailand die Papiere von Banco BPM, Bper Banca, UBI Banca um 3,3 bis 5,6 Prozent steigen.

In Madrid legten die Kurse von Santander Chart anzeigen, Banco Sabadell, Bankinter Chart anzeigenund BBVA Chart anzeigen um 1,5 bis 2 Prozent zu. In der Vergangenheit hatten Bedenken der Investoren über eine möglicherweise zu dünne Kapitaldecke vieler Banken der Eurozone-Peripherie deren Kurse immer wieder belastet.

Nach zwei verlustreichen Handelstagen haben Europas Chip-Aktien wieder aufgeholt: Die Papiere des Chipkonzerns STMicroelectronics Chart anzeigen verteuerten sich um 2,1 Prozent, die des Branchenausrüsters ASML Chart anzeigen gewannen 0,6 Prozent.

Papiere von Airbus Chart anzeigen stiegen um gut 2 Prozent. In den kommenden fünf Jahren sollte der operative Gewinn des Flugzeugbauers schneller steigen als in der Vergangenheit, während die Produktrisiken abnähmen, urteilte Analyst Chris Hallam von Goldman Sachs Chart anzeigen und nahm die Papiere auf eine Empfehlungsliste./bek/nas

Weitere News
Anzahl: 0, Seite 1 von 0


Die Deutsche Bank AG, die DB Privat- und Firmenkundenbank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top