Dürr AG Kauf/Verkauf
Aktueller Kurs30,25
WährungEUR
Kurszeit13.12. 17:35
STAMMDATEN
Name Dürr AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche
Ausgegebene Aktien 69,20 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital - Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu 2,56 (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (50,95)
Heinz Dürr GmbH (25,50)
MainFirst SICAV (4,70)
Heinz und Heide D&uu.. (3,50)
Alecta Pensionsf&oum.. (3,20)
Harris Associates L... (3,08)
New York Life Insura.. (3,06)
Credit Suisse Fund M.. (3,05)
AXA S.A. (2,96)
Geschäftsjahresende 31.12.
WEITERE DATEN
GesellschaftDürr AG
Sitz der GesellschaftCarl-Benz-Straße 34 D-74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon+49-7142-78-0
Fax+49-7142-78-1716
Internethttp://www.durr.com
Die Dürr AG ist einer der weltweit führenden Anlagen- und Maschinenbaukonzerne. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Großteil des Umsatzes entfällt auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und - seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 - die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt: Paint and Final Assembly Systems (Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie), Application Technology (Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen), Measuring and Process Systems (Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik), Clean Technology Systems (Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik) sowie Woodworking Machinery and Systems (Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie).

Der Umsatz soll im Jahr 2019 auf 3.900 bis 4.100 Mio. EUR steigen und könnte damit erstmals die Schwelle von 4 Mrd. EUR erreichen. MEGTEC/Universal wird erstmals ganzjährig konsolidiert und dürfte rund 150 Mio. EUR Umsatz mehr beisteuern als 2018. Beim Auftragseingang peilt der Dürr-Konzern eine Spanne von 3.800 bis 4.100 Mio. EUR an. Die EBIT-Marge soll auf 6,5 bis 7,0 % steigen. Die im EBIT enthaltenen Sonderaufwendungen werden voraussichtlich auf rund 25 Mio. EUR sinken und vor allem aus Kaufpreisallokationseffekten bestehen. Die um Sondereffekte bereinigte operative EBIT-Marge soll 2019 7,0 bis 7,5 % erreichen. Den operativen Cashflow will der Dürr-Konzern aus heutiger Sicht weiter steigern. Die Mitarbeiterzahl wird bis Ende 2019 voraussichtlich leicht zunehmen.

Update 17.05.2019: Der Ausblick setzt voraus, dass sich die Konjunktur nicht stärker als erwartet abkühlt. Der Konzernumsatz soll im Jahr 2019 auf 3.900 bis 4.100 Mio. EUR steigen und könnte damit erstmals die Schwelle von 4 Mrd. EUR erreichen. Die akquirierte Megtec/Universal-Gruppe wird erstmals ganzjährig konsolidiert und dürfte rund 150 Mio. EUR Umsatz mehr beisteuern als 2018 (Beitrag 2018: 47,6 Mio. EUR). Beim Auftragseingang peilt der Dürr-Konzern eine Spanne von 3.800 bis 4.100 Mio. EUR an. Die EBIT-Marge soll auf 6,5 bis 7,0 % steigen. Die im EBIT enthaltenen Sonderaufwendungen werden voraussichtlich rund 25 Mio. EUR erreichen und vor allem aus Kaufpreisallokationseffekten bestehen. Die um Sondereffekte bereinigte operative EBIT-Marge soll 2019 7,0 bis 7,5 % erreichen.

Update 22.07.2019: Der Dürr-Konzern hat heute seine Ergebniserwartungen für das Jahr 2019 angepasst. Statt der bisher prognostizierten EBIT-Marge von 6,5 bis 7,0 % wird nun eine Bandbreite von 5,5 bis 6,0 % erwartet. Die neue Zielbandbreite für das EBIT vor Sondereffekten beträgt 6,0 bis 6,5 % (zuvor: 7,0 bis 7,5 %).

Update 6.11.2019: Infolge der aus den genannten Maßnahmen resultierenden Einmalaufwendungen wird die Prognose für das EBIT nach Sondereffekten für 2019 angepasst. Statt der bisher prognostizierten EBIT-Marge von 5,5 bis 6,0 % wird nun eine Bandbreite von 4,4 bis 4,9 % erwartet. Das Ergebnis nach Steuern dürfte 115 bis 130 Mio. EUR erreichen, nachdem bisher 145 bis 160 Mio. EUR geplant waren.



Die Deutsche Bank AG, die DB Privat- und Firmenkundenbank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top