HeidelbergCement AGKauf/Verkauf
Aktueller Kurs67,28
WährungEUR
Kurszeit11.12. 17:35
STAMMDATEN
Name HeidelbergCement AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche
Ausgegebene Aktien 198,42 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital - Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu 3,00 (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (47,00)
Spohn Cement Beteili.. (25,53)
First Eagle Holdings.. (4,95)
BlackRock, Inc. (4,47)
Morgan Stanley (3,23)
EuroPacific Growth F.. (3,000)
Artisan Partners Ass.. (2,98)
The Capital Group Co.. (2,98)
Black Creek Investme.. (2,97)
Efiparind B.V. (2,89)
Geschäftsjahresende 31.12.
WEITERE DATEN
GesellschaftHeidelbergCement AG
Sitz der GesellschaftBerliner Straße 6 D-69120 Heidelberg
Telefon+49-6221-481-0
Fax+49-6221-481-13217
Internethttp://www.heidelbergcement.de
Die HeidelbergCement AG zählt zu den weltweit führenden Herstellern und Händlern von Zement, Beton und Baustoffen. Die internationalen Aktivitäten des Unternehmens werden dezentral in sechs strategischen Regionen mit operativer Verantwortung geführt. Die Kernaktivitäten von HeidelbergCement umfassen die Herstellung und den Vertrieb von Zement und Zuschlagstoffen, den beiden wesentlichen Rohstoffen für Beton. Nachgelagerte Produkte und Aktivitäten wie Transportbeton, Betonprodukte und Betonelemente sowie weitere verwandte Produkte und Serviceleistungen ergänzen das Portfolio. So handelt die HeidelbergCement auch mit Kalksandsteinen, Kalk, Mörtel, Estrichen und bauchemischen Produkten. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in rund 60 Ländern. 2016 übernahm HeidelbergCement den itlienischen Baumittelhersteller Italcementi.

In Anbetracht der insgesamt positiven Wirtschaftsentwicklung erwartet HeidelbergCement für 2019 steigende Absatzzahlen für die Kernprodukte Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton. Preiserhöhungen sollen mit hoher Priorität vorangetrieben werden, um die 2018 verlorenen Margen wieder aufzuholen. Außerdem wird das Unternehmen seine globalen Programme zur Kosten- und Prozessoptimierung sowie Margensteigerung konsequent fortsetzen und sich auf die Umsetzung des im November 2018 angekündigten Aktionsplans konzentrieren. Darüber hinaus sollen eine günstigere Entwicklung der Energiekosten im Vergleich zum Vorjahr, die positive Trendwende in Indonesien sowie eine solide Entwicklung in Europa und Nordamerika, unter anderem aufgrund neuer staatlicher Infrastrukturprogramme, zur weiteren Ergebnisverbesserung beitragen. Auf Basis dieser Annahmen hat sich der Vorstand für das Jahr 2019 das Ziel gesetzt, Umsatz, Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Wechselkurs- und Konsolidierungseffekten sowie den Jahresüberschuss vor Einmaleffekten moderat zu steigern.

Update 9.05.2019: Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung im ersten Quartal bestätigen wir den Ausblick für das Gesamtjahr 2019. HeidelbergCement geht von steigenden Absatzzahlen für die Kernprodukte Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton aus. Der Vorstand hält für das Jahr 2019 unverändert an dem Ziel fest, Umsatz, Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Wechselkurs- und Konsolidierungseffekten sowie den Jahresüberschuss vor Einmaleffekten moderat (+3 % bis +9 %) zu steigern.

Update 30.07.2019: HeidelbergCement rechnet damit, dass die günstigere Entwicklung der Energiekosten im Vergleich zum Vorjahr sowie die solide Entwicklung in Europa, Nordamerika und Asien, insbesondere in Indonesien, positiv zum Ergebnis im Jahr 2019 beitragen werden. In Anbetracht dieser Erwartungen, der insgesamt soliden Wirtschaftsentwicklung und des guten ersten Halbjahres bestätigt HeidelbergCement seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2019. Das Unternehmen erwartet steigende Absatzzahlen für die Kernprodukte Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton und geht weiterhin davon aus, den Umsatz, das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor IFRS 16, Wechselkurs- und Konsolidierungseffekten sowie den Jahresüberschuss vor Einmaleffekten für das Jahr 2019 moderat (+3 % bis +9 %) zu steigern. 'Wir blicken zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte', sagt Dr. Bernd Scheifele. 'Dabei konzentrieren wir uns weiter auf unseren Aktionsplan, um die Portfolio-Optimierung zu beschleunigen und unsere Margen sowie den Cashflow zu steigern.'

Update 7.11.2019: Die positive Entwicklung der ersten neun Monate wird sich voraussichtlich im vierten Quartal fortsetzen. HeidelbergCement rechnet damit, dass die günstigere Entwicklung der Energiekosten im Vergleich zum Vorjahr sowie die solide Geschäftsentwicklung in Europa, Nordamerika und Asien, insbesondere in Indonesien und Thailand, positiv zum Ergebnis im Jahr 2019 beitragen werden. In Anbetracht dieser Erwartungen bestätigt HeidelbergCement seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2019. Das Unternehmen erwartet steigende Absatzzahlen für die Kernprodukte Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton und geht weiterhin davon aus, den Umsatz, das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor IFRS 16, Wechselkurs- und Konsolidierungseffekten sowie den Jahresüberschuss vor Einmaleffekten für das Jahr 2019 moderat zu steigern.



Die Deutsche Bank AG, die DB Privat- und Firmenkundenbank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top