ThyssenKrupp AG Kauf/Verkauf
Aktueller Kurs11,565
WährungEUR
Kurszeit06.12. 17:35
STAMMDATEN
Name ThyssenKrupp AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche
Ausgegebene Aktien 622,53 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital 1,59 Mrd. Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu 2,56 (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (63,38)
Alfred Krupp von Boh.. (21,00)
Harris Associates L... (5,03)
GIC Private Limited (4,718)
Franklin Mutual Advi.. (2,98)
BlackRock, Inc. (2,89)
Geschäftsjahresende 30.09.
WEITERE DATEN
GesellschaftThyssenKrupp AG
Sitz der GesellschaftThyssenKrupp Allee 1 D-45143 Essen
Telefon+49-201-844-0
Fax+49-201-844-536000
Internethttp://www.thyssenkrupp.com
Die ThyssenKrupp AG ist ein weltweit tätiger diversifizierter Industriekonzern, der sich auf die Verarbeitung von Wertstoffen spezialisiert. Das Unternehmen unterteilt seine Geschäftsaktivitäten in die fünf Bereiche Components Technology, Elevator Technology, Industrial Solutions, Materials Services sowie die nicht fortgeführte Aktivität Steel Europe. Das Produkt- und Leistungsspektrum reicht dabei von Flachstahl über den Handel mit Werk- und Rohstoffen bis hin zu Personenbeförderungsanlagen. Ergänzt wird das Angebot durch die Herstellung von hochwertigen Komponenten, die in den verschiedensten Fahrzeugen und Maschinen zum Einsatz kommen. Die ThyssenKrupp AG ist in knapp 80 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Niederlassungen und Büros vertreten.

thyssenkrupp blickt insgesamt vorsichtig optimistisch in das laufende Geschäftsjahr 2018/2019. Für das Bereinigte EBIT der fortgeführten Aktivitäten strebt der Konzern einen Wert über 1 Mrd EUR an (2017/2018: 706 Mio EUR). Unterstützend wirken die angestoßenen Programme zur Performancesteigerung in allen Geschäftsbereichen. Der FCF vor M&A der fortgeführten Aktivitäten sollte sich infolge der Ergebnisverbesserung deutlich gegenüber dem Vorjahr verbessern, insgesamt jedoch noch negativ bleiben (2017/2018: -678 Mio EUR). Die Entwicklung wird dabei insbesondere vom Auftragseingang und Zahlungsprofil einzelner Großprojekte bei Marine Systems abhängen. Der Jahresüberschuss des Gesamtkonzerns soll gegenüber dem Vorjahr deutlich steigen (2017/2018: 60 Mio EUR). Es wird erwartet, dass die Aufwendungen aus der Vorbereitung zur Teilung des Konzerns durch die Ergebnissteigerungen der fortgeführten Aktivitäten sowie durch die positiven Effekte zum Closing des Stahl-Joint-Ventures deutlich überkompensiert werden.

Update 12.02.2019: thyssenkrupp hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 bestätigt, gleichzeitig nehmen aber konjunkturelle und politische Unsicherheiten zu. Für das Bereinigte EBIT der fortgeführten Aktivitäten strebt der Konzern einen Wert über 1 Mrd EUR an (Vorjahr: 706 Mio EUR). Der FCF vor M&A der fortgeführten Aktivitäten sollte sich infolge der Ergebnissteigerung deutlich gegenüber dem Vorjahr verbessern, wird insgesamt jedoch weiter negativ erwartet (Vorjahr: -678 Mio EUR). Die Entwicklung wird dabei insbesondere vom Auftragseingang und Zahlungsprofil einzelner Großprojekte bei Marine Systems abhängen. Der Jahresüberschuss soll gegenüber dem Vorjahr deutlich steigen (2017/2018: 60 Mio EUR). Es wird erwartet, dass die Aufwendungen aus der Vorbereitung zur Teilung des Konzerns durch die Ergebnissteigerungen der fortgeführten Aktivitäten sowie durch die positiven Effekte zum Closing des Stahl-Joint-Ventures deutlich überkompensiert werden.

Update 14.05.2019: Die Erwartung für 2018/2019 sind momentan wie folgt: Umsatz des Konzerns voraussichtlich - adjustiert um Effekte aus der Erstanwendung des IFRS 15 - auf Vorjahresniveau (Vorjahr, Konzern, adjustiert um Effekte aus IFRS 15: 41,5 Mrd EUR); Rückgang bei den Werkstoffgeschäften (Materials Services, Steel Europe) infolge von Effekten aus schwächerer konjunktureller Entwicklung und Handelsrestriktionen sollte durch Wachstum in anderen Segmenten kompensiert werden. Bereinigtes EBIT des Konzerns - bei einer bislang schwächer als erwarteten konjunkturellen Entwicklung mit negativen Preis- und Mengeneffekten insbesondere mit Auswirkung auf unsere zyklischen Geschäfte mit Auto-Komponenten und Werkstoffen voraussichtlich bei 1,1 bis 1,2 Mrd EUR (Vorjahr Konzern, vor Reduzierung um nachzuholende planmäßige Abschreibungen in Höhe von 107 Mio EUR: 1.551 Mio EUR); unterstützt durch Initiativen aus Konzernprogramm 'impact'.

Update 8.08.2019: Das Bereinigte EBIT wird voraussichtlich bei rd. 0,8 Mrd EUR liegen (vorher: 1,1 bis 1,2 Mrd EUR; Vorjahr 1,4 Mrd EUR). Die Anpassung auf das Bereinigte EBIT spiegelt sich auch im Free Cashflow vor M&A wider. Hier rechnet der Konzern mit Mittelabflüssen von mehr als 1 Mrd EUR (vorher: im hohen 3-stelligen Millionen-Euro-Bereich negativ; Vorjahr: -134 Mio EUR). Beim Jahresüberschuss erwartet thyssenkrupp weiterhin einen negativen Wert (Vorjahr, vor Effekten aus Anpassung nachzuholender planmäßiger Abschreibungen in Höhe von 107 Mio EUR: 60 Mio EUR).



Die Deutsche Bank AG, die DB Privat- und Firmenkundenbank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top