Vectron Systems AG Kauf/Verkauf
Aktueller Kurs10,65
WährungEUR
Kurszeit29.09. 17:36
STAMMDATEN
Name Vectron Systems AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche Industrie
Ausgegebene Aktien 8,00 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital 7,29 Mio. Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu - (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (58.26)
Thomas Stümmler (22.6)
Jens Reckendorf (19.14)
Geschäftsjahresende 31.12.
WEITERE DATEN
GesellschaftVectron Systems AG
Sitz der GesellschaftWilly-Brandt-Weg 41 D-48155 Münster
Telefon+49-251-2856-0
Fax+49-251-2856-560
Internethttp://www.vectron.de
Die Vectron Systems AG hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von intelligenten Kassensystemen und Kommunikations-Software zur Vernetzung von Filialbetrieben spezialisiert. Die vom Unternehmen angebotenen Produkte werden von Vectron entwickelt und gefertigt, wobei bei Hardwarekomponenten (z. B. Elektronikbaugruppen) zur Entwicklung und Fertigung auf externe Partner zurückgegriffen wird. Die Kassensysteme ('Vectron 'POS'- POS = Point of Sale) werden als Einheit aus Hard- und Software von Vectron ausgeliefert. Zusätzlich liefert Vectron Softwareprodukte (Kommunikationssoftware für die Verbindung zwischen Kassensystemen und PCs, und eine PC-Version der Kassensoftware) und vertreibt Peripherie (Drucker, Scanner etc.), wobei diese Produkte direkt vom Partner an die Kunden versandt und über Vectron berechnet werden. Mit Kooperationspartnern entwickelte die Gesellschaft das multifunktionale Kundenbindungsprogramm bonVito, welches direkt in Kassensysteme von Vectron integriert wird. Kassengeräte von Vectron finden sich bei Optikergeschäften in Dubai ebenso wie im Fast-Food-Restaurant in Las Vegas, in den Skigebieten Arosas oder auf dem Münchener Oktoberfest. Zum Kundenstamm gehören unter anderem BMW, die österreichische Bäckereikette Wiener Feinbäcker Heberer und der Friseursalon Klier.

Nach der neuen Planung geht das Management für das Geschäftsjahr 2020 nun von einem Umsatz in einem Bereich zwischen EUR 25 bis EUR 29 Mio. aus. Daraus ergibt sich ein EBITDA im Bereich zwischen EUR -2,0 Mio. bis EUR 0,25 Mio. Aufgrund der großen Unsicherheit, wie in den kommenden Monaten mit der Pandemie weiter verfahren wird, muss das Management mit einer solch großen Bandbreite planen. Im Geschäftsjahr 2021 wird die gesetzliche Regelung zur Einführung manipulationssicherer Kassen nun überall in Kraft treten. Dies sollte zu einem erheblichen Nachfrageschub führen. Daher plant die Gesellschaft für das kommende Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatz von rund EUR 50 Mio. bei einer EBITDA-Marge von ca. 20 Prozent. Die Geschäftsjahresplanung 2022 steht weiterhin im Zeichen der gesetzlichen Umstellung, weist aber einen deutlich steigenden Einfluss der digitalen Geschäftsmodelle aus. Der Umsatz soll 2022 im Bereich von rund EUR 65 Mio. bei einer EBITDA-Marge von ca. 25 Prozent liegen.

Update 31.08.2020: Aufgrund der erheblichen Unwägbarkeiten durch die COVID-19-Pandemie hatte Vectron im März 2020 die Prognose für das laufende Jahr zurückgezogen. Nach der Stabilisierung der Situation hat Vectron am 12. August 2020 eine überarbeitete Mittefristplanung erstellt. Nach der neuen Planung geht das Management für das Geschäftsjahr 2020 nun von einem Umsatz in einem Bereich zwischen TEUR 25.000 bis TEUR 29.000 aus. Daraus ergibt sich ein EBITDA im Bereich zwischen TEUR -2.000 bis TEUR 250. Aufgrund der Unsicherheit, wie in den kommenden Monaten mit der Pandemie weiter verfahren wird, muss das Management mit einer solch großen Bandbreite planen. Im Geschäftsjahr 2021 wird die gesetzliche Regelung zur Einführung manipulationssicherer Kassen überall in Kraft treten. Dies sollte zu einem erheblichen Nachfrageschub führen. Daher plant Vectron für das kommende Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatz von rund TEUR 50.000 bei einer EBITDA-Marge von ca. 20 %. Die Geschäftsjahresplanung 2022 steht weiterhin im Zeichen der gesetzlichen Umstellung, weist aber einen deutlich steigenden Einfluss der digitalen Geschäftsmodelle aus. Der Umsatz soll 2022 im Bereich von rund TEUR 65.000 bei einer EBITDA-Marge von ca. 25 % liegen.



Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.