Vita 34 AG Kauf/Verkauf
Aktueller Kurs12,85
WährungEUR
Kurszeit29.09. 17:36
STAMMDATEN
Name Vita 34 AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche Pharmaindustrie und Gesundheitswesen
Ausgegebene Aktien 4,15 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital 4,15 Mio. Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu - (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (60.53)
AOC Health GmbH, Pol.. (32.56)
PBKM (3.87)
Dr. Peter Haueisen (3.04)
Geschäftsjahresende 31.12.
WEITERE DATEN
GesellschaftVITA 34 AG
Sitz der GesellschaftDeutscher Platz 5 D-04103 Leipzig
Telefon+49-341-48792-0
Fax+49-341-48792-20
Internethttp://www.vita34.de
Vita 34 ist eine führende Nabelschnurblutbank in Europa. Sie bietet als Komplettanbieter die Entnahmelogistik, Aufbereitung und Einlagerung von Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe an. Bei der sogenanten Kryokonservierung werden Zellen und Gewebe bei Temperaturen um minus 190 Grad Celsius am Leben erhalten und können bei Bedarf im Rahmen einer medizinischen Therapie eingesetzt werden. Stammzellpräparate von Vita 34 werden zum Beispiel zur Behandlung von Patienten sowie im Rahmen der medizinischen Forschung zur Herzinfarkt- oder Schlaganfalltherapie eingesetzt. Daneben bietet die Firma kostenpflichtige Vorsorge-Screenings zur Früherkennung von genetisch bedingten Gesundheitsrisiken bei Kindern an. Erkannt werden können Erkrankungen wie Laktose- und Gluten-Intoleranz, Antibiotika-Unverträglichkeit oder Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit).

Für das Geschäftsjahr 2020 geht der Vorstand (ohne Akquisitionen) von Umsatzerlösen zwischen 19,0 und 21,0 Mio. EUR sowie einem EBITDA zwischen 4,8 und 5,8 Mio. EUR aus. Generell bewertet der Vorstand die Sensitivität des Geschäftsmodells von Vita 34 in Bezug auf konjunkturelle Schwankungen als gering. Auch besonders einschneidende konjunkturelle Auswirkungen, wie nach den Anschlägen des 11. September 2001 oder im Zuge der Finanzkrise, hatten keine signifikanten Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf der Vita 34. Im Falle einer moderaten bis leicht überdurchschnittlichen Beein?ussung der Wirtschaft durch COVID-19 geht der Vorstand deshalb derzeit nicht von einem hieraus resultierenden nachhaltigen negativen Ein?uss auf die Geschäftsentwicklung aus. In der aktuellen Einschätzung zur Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2020 sind Effekte einer deutlich weitergehenden Ausbreitung von COVID-19 nicht enthalten.

Update 27.08.2020: Vor dem Hintergrund der guten Entwicklung im ersten Halbjahr sowie des bisherigen Geschäftsverlauf im dritten Quartal bekräftigt der Vorstand den Ausblick für das Gesamtjahr 2020. Dementsprechend ist weiterhin von Umsatzerlösen zwischen 19,0 und 21,0 Mio. Euro sowie einem EBITDA zwischen 4,8 und 5,8 Mio. Euro auszugehen.



Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.