DFV Deutsche Familienversicherung AGKauf/Verkauf
Aktueller Kurs19,50
WährungEUR
Kurszeit24.11. 17:36
STAMMDATEN
Name DFV Deutsche Familienversicherung AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche Versicherungen
Ausgegebene Aktien 14,59 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital 26,52 Mio. Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu - (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (44.06)
SK Beteiligungen Gmb.. (19.45)
VPV Lebensversicheru.. (14.38)
Elias Vogel, Noah Vo.. (9.56)
Annett Vogel (9.56)
Ethenea Independent.. (2.99)
Geschäftsjahresende 31.12.
WEITERE DATEN
GesellschaftDFV Deutsche Familienversicherung AG
Sitz der GesellschaftReuterweg 47 D-60323 Frankfurt am Main
Telefon+49-69-95-86-969
Fax+49-69-95-86-958
Internethttps://www.deutsche-familienversicherung.de
Die DFV Deutsche Familienversicherung ist ein digitaler Versicherer der Insurtech-Branche, die Kunden den papierlosen Abschluss und die digitale Verwaltung ihrer Versicherungsprodukte ermöglicht. Die Entwicklung von Lösungen für Zahn-, Kranken- und Pflegezusatzversicherungen zählt zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. Außerdem bietet die DFV Schaden- und Unfall- sowie verschiedene Sachversicherungen.

Die Wachstumsraten des Jahres 2019 sollen absolut fortgeschrieben werden. So beabsichtigt die Deutsche Familienversicherung auch in den Jahren 2020 und 2021 jeweils ca. 100.000 neue Kunden mit einem zusätzlichen Bestandsvolumen von 25 bis 30 Mio. EUR zu akquirieren. Das Ergebnis wird im laufenden Geschäftsjahr weiterhin durch hohe Wachstumsinvestitionen für den weiteren Ausbau des Vertragsbestands, Ausgaben für die zunehmende Digitalisierung und den Auf- und Ausbau neuer Vertriebswege und der Organisation beeinflusst. Hier werden sich besonders die Vorbereitungen für die tarifvertraglich geregelte Pflege-Branchenlösung ,Careflex' auswirken, die ab Mitte 2021 umgesetzt wird. Daher rechnet die DFV für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Verlust vor Steuern (EBIT) zwischen 9 bis 11 Mio. EUR.

Update 14.05.2020: Ob das gesteckte Jahresziel für das Neugeschäft nach Abschluss des zweiten Quartals weiter aufrechterhalten werden kann, hängt vom Umfang der Lockerungen im Bereich der Touristik und der Wiederbelebung der Wirtschaft ab. Angesichts der bestehenden Unsicherheiten hält die DFV aber zunächst an ihren Absatzzielen fest. Das Unternehmen will im Gesamtjahr 100.000 Neuverträge generieren, das Bestandsvolumen um 25 bis 30 Mio. EUR steigern sowie die gebuchten Bruttobeiträge um mindestens 30% erhöhen. Das Ergebnis wird im laufenden Geschäftsjahr weiterhin durch hohe Wachstumsinvestitionen für den fortlaufenden Ausbau des Vertragsbestands, Ausgaben für die zunehmende Digitalisierung und den Auf- und Ausbau neuer Vertriebswege und der Organisation beeinflusst. Hier werden sich besonders die Vorbereitungen für die tarifvertraglich geregelte Pflege-Branchenlösung Careflex auswirken. Daher rechnet die DFV für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Verlust vor Steuern (EBIT) zwischen 9 bis 11 Mio. EUR. Bei linearer Fortschreibung dieser ambitionierten Ziele erwartet die Deutsche Familienversicherung, trotz der hohen Wachstumsinvestitionen die geplanten Verluste von 2020 in 2021 zu kompensieren.

Update 13.08.2020: Die DFV plant im Geschäftsjahr 2020 100.000 Neuverträge zu generieren, das Bestandsvolumen auf über 125 Mio. EUR zu steigern bei einer Erhöhung der gebuchten Bruttobeiträge um mindestens 30 %. Zum Stichtag des Halbjahresabschlusses hatten sich die Kapitalmärkte im Wesentlichen erholt, so dass die Marktwerte der Kapitalanlagen im Schnitt wieder über deren Einstandskursen lagen. Die Deutsche Familienversicherung erwartet daher für das zweite Halbjahr 2020 keine Wiederholung dieses negativen Kapitalmarkteffektes. Aufgrund der geplanten Wachstumsinvestitionen rechnet der Vorstand weiterhin mit einem operativen Verlust (EBIT) zwischen 9 bis 11 Mio. EUR.

Update 12.11.2020: Der Ausblick der DFV für das Jahr 2020 bleibt nach der sehr guten Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten unverändert: Das Unternehmen will im Jahr 2020 das Bestandsvolumen auf über 125 Mio. EUR steigern und so eine Erhöhung der gebuchten Bruttobeiträge um mindestens 25 % erreichen. Die DFV rechnet weiterhin aufgrund der hohen Wachstumsinvestitionen mit dem geplanten operativen Verlust (EBIT) zwischen 9 bis 11 Mio. EUR. Zum 30. September 2020 hatten sich die Kapitalmärkte im Wesentlichen erholt, so dass die Marktwerte der Kapitalanlagen im Schnitt wieder über deren Einstandskursen lagen. Die Deutsche Familienversicherung erwartet allerdings aufgrund der im Oktober einsetzenden Verschärfung der COVID-19-Pandemie für das vierte Quartal 2020 einen erneuten Rückgang der Marktwerte. Die Ergebnisauswirkung ist aktuell nicht seriös einschätzbar und deshalb in der operativen Prognose nicht berücksichtigt.



Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.