Hugo Boss AGKauf/Verkauf
Aktueller Kurs43,24
WährungEUR
Kurszeit13.12. 17:35
STAMMDATEN
Name Hugo Boss AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche
Ausgegebene Aktien 70,4 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital - Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu 1,00 (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (70,07)
Zignago Holding S.p... (10,13)
BlackRock, Inc. (3,19)
Amundi S.A. (3,09)
Allianz Global Inves.. (2,93)
The Capital Group Co.. (2,91)
Alecta pensionsf&oum.. (2,73)
Norges Bank (2,52)
AXA S.A. (2,43)
Geschäftsjahresende 31.12.
WEITERE DATEN
GesellschaftHUGO BOSS AG
Sitz der GesellschaftDieselstraße 12 D-72555 Metzingen
Telefon+49-7123-94-0
Fax+49-7123-94-80259
Internethttp://www.hugoboss.com
Als einer der international führenden Modekonzerne bietet die HUGO BOSS AG Freizeit- und Businessmode für Männer und Frauen an. Unter dem Dach der Kernmarke BOSS befinden sich die Linien BOSS, BOSS Selection, BOSS Orange, BOSS Green und Hugo sowie die dazugehörigen Accessoire-Kollektionen an. Die Womens- und Menswear Kollektionen der Linie BOSS bieten ein umfassendes Spektrum an modern classics für Business, Freizeit und Eventanlässe. Das Premium-Level der BOSS Markenwelt wird durch die Herrenlinie BOSS Selection verkörpert, die im oberen Marktsegment positioniert ist, während die BOSS Orange Kollektionen den Bereich der Leisurewear für Männer und Frauen abdecken. BOSS Green steht für eine Golf- und Sportswear-Herrenkollektion. Neben den Kernbereichen Konfektion, Sportswear und Accessoires sind auch nichttextile Produkte wie Brillen, Uhren, Düfte, Schuhe und Lederwaren erhältlich. Diese Produkte und Accessoires sind nicht Teil der Kernkompetenz von HUGO BOSS und werden deshalb in Form von Lizenzpartnerschaften an ausgesuchte Partnerfirmen vergeben. Die Marken von HUGO BOSS haben eine weltweite Präsenz. Die Vertriebsstrategie basiert auf zwei tragenden Elementen, der Distribution über so genannte Monomarkengeschäfte sowie über den gehobenen Fachhandel.

Vor dem Hintergrund der gesamtwirtschaftlichen und branchenbezogenen Rahmenbedingungen erwartet HUGO BOSS, den Konzernumsatz im Jahr 2019 auf währungsbereinigter Basis im mittleren einstelligen Prozentbereich steigern zu können. Damit wird das Unternehmenswachstum voraussichtlich höher als das der Weltwirtschaft und des relevanten Marktsegments ausfallen. HUGO BOSS geht davon aus, das operative Ergebnis (EBIT) im Jahr 2019 im h ohen e instelligen Prozentbereich steigern zu können. Hierzu soll vor allem der prognostizierte Anstieg des Rohertrags beitragen. Auch das Konzernergebnis sollte im hohen einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr zulegen können.

Update 2.05.2019: Trotz des Ergebnisrückgangs im ersten Quartal bestätigt HUGO BOSS seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2019. Das Unternehmen rechnet weiterhin damit, den Konzernumsatz im Jahr 2019 auf währungsbereinigter Basis im mittleren einstelligen Prozentbereich zu steigern. Dafür soll vor allem der eigene Einzelhandel mit währungs- und flächenbereinigten Zuwächsen im mittleren einstelligen Prozentbereich sorgen. Zudem erwartet das Unternehmen wichtige Wachstums-impulse aus der Intensivierung von Partnerschaften mit Onlinehändlern im Konzessionsmodell sowie aus der Renovierung strategisch wichtiger BOSS Stores im Jahresverlauf. Für den weiteren Jahresverlauf rechnet HUGO BOSS mit einer deutlichen Beschleunigung der Ergebnisentwicklung. Hierzu dürften positive Effekte aus den abgeschlossenen Reorganisationsmaßnahmen des ersten Quartals und der Ausgleich zeitlicher Verschiebungen von Marketingaufwendungen maßgeblich beitragen. Zudem soll das im November aufgelegte Effizienzprogramm erste positive Resultate liefern. Darüber hinaus dürften die Währungseffekte im Jahresverlauf nachlassen. Daher erwartet HUGO BOSS für das Jahr 2019 unverändert einen Anstieg des EBIT (ohne Berücksichtigung der voraussichtlichen Auswirkungen des IFRS 16) im hohen einstelligen Prozentbereich. Hierzu wird auch der prognostizierte Anstieg des Rohertrags beitragen.

Update 1.08.2019: Auf Basis der Halbjahresergebnisse bestätigt HUGO BOSS den Ausblick für das Gesamtjahr 2019. Gleichzeitig erwartet das Management nun, das untere Ende der bestehenden Umsatz- und Ergebnisprognose zu erreichen. Damit trägt HUGO BOSS vor allem den anhaltenden Herausforderungen im US-Markt Rechnung. Das Unter-nehmen geht davon aus, dass das währungsbereinigte Umsatzwachstum am unteren Ende der bestehenden Prognose (Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich) liegen wird. Für die Umsatzbeschleunigung in der zweiten Jahreshälfte soll der eigene Einzelhandel sorgen, für den auf Gesamtjahressicht ein währungsbereinigter Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich prognostiziert wird. Neben einer beschleunigten Umsatzentwicklung auf vergleichbarer Fläche verspricht sich das Unternehmen für das zweite Halbjahr wichtige Impulse aus der Intensivierung von Partnerschaften mit Onlinehändlern im Konzessionsmodell und aus der fortlaufenden Optimierung seines Storenetzwerks. Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen zudem mit einer deutlich beschleunigten Ergebnisentwicklung. Für das Gesamtjahr geht HUGO BOSS davon aus, ein Wachstum des EBIT am unteren Ende der bestehenden Prognose (Anstieg im hohen einstelligen Prozentbereich) zu erzielen (ohne Berücksichtigung der voraus-sichtlichen Auswirkungen des IFRS 16). Neben eines für das zweite Halbjahr erwarteten deutlichen Anstiegs des Rohertrags sollte sich auch die erwartete weitere Verbesserung der Kosteneffizienz positiv auf die Ergebnisentwicklung auswirken.

Update 10.10.2019: Das Management geht fortan davon aus, dass der Konzernumsatz im Gesamtjahr 2019 auf währungsbereinigter Basis im niedrigen einstelligen Prozentbereich steigen wird (bisherige Prognose: unteres Ende eines Anstiegs im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet). Darüber hinaus rechnet HUGO BOSS fortan damit, auf Gesamtjahressicht ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 330 Mio. EUR bis 340 Mio. EUR erzielen zu können (ohne Berücksichtigung der Auswirkungen des IFRS 16; Vorjahr: 347 Mio. EUR). Die bisherige Prognose des Managements sah ein Wachstum des EBIT am unteren Ende eines Anstiegs im hohen einstelligen Prozentbereich vor.

Update 5.11.2019: Vor dem Hintergrund des anhaltend schwierigen Marktumfelds hat HUGO BOSS bereits im Oktoberseinen Finanzausblick für das laufende Jahr angepasst. Das Management geht davon aus, dass der Konzernumsatz im Gesamtjahr 2019 auf währungsbereinigter Basis im niedrigen einstelligen Prozentbereich steigen wird. Darüber hinaus rechnet das Unternehmendamit, auf Gesamtjahressicht ein EBIT in Höhe von 330Mio.EUR bis 340 Mio.EUR erzielen zu können (ohne Berücksichtigung der Auswirkungen des IFRS 16; Vorjahr: 347Mio.EUR).



Die Deutsche Bank AG, die DB Privat- und Firmenkundenbank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top