OSRAM Licht AG Kauf/Verkauf
Aktueller Kurs42,20
WährungEUR
Kurszeit03.07. 17:35
STAMMDATEN
Name OSRAM Licht AG
Wertpapiertyp Stammaktie
CDAX-Branche Industrie
Ausgegebene Aktien 96,85 Mio. Stückaktien
Gezeichnetes Kapital 97 Mio. Euro
Aktiennennwert Stückaktien zu 1,00 (Euro)
Aktionärsstruktur Streubesitz (55.61)
ams AG (23.44)
JPMorgan Chase &.. (5.71)
Norges Bank (3.2)
BlackRock, Inc. (2.83)
Bank of America Corp.. (2.46)
UBS Group AG (2.41)
Sand Grove Capital M.. (2.32)
Sand Grove Opportuni.. (2.02)
Geschäftsjahresende 30.09.
WEITERE DATEN
GesellschaftOSRAM Licht AG
Sitz der GesellschaftMarcel-Breuer-Straße 6 D-80807 München
Telefon+49-89-6213-0
Fax+49-89-6213-2020
Internethttp://www.osram.de
OSRAM ist einer der führenden Lichthersteller weltweit. Das Unternehmen bietet Beleuchtungsprodukte und -lösungen entlang der gesamten Lichtwertschöpfungskette an. Dazu gehören Lichtquellen (Glühlampen, Halogenlampen, Leuchtstofflampen, Hochdruckentladungslampen, LED und OLED), Vorschaltgeräte, Beleuchtungskomponenten sowie vollständige Leuchten, Lichtmanagementsysteme und Beleuchtungslösungen. Diese werden sowohl für Endkunden als auch professionelle Anwender entwickelt. Die Systeme werden in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt. So werden beispielsweise für die Automobilindustrie Lichtquellen und -systeme für Front-, Rück-, Signal- und Innenbeleuchtung und Sensorik hergestellt. Aber auch in Displays, Mobiltelefonen, in den Bereichen Projektion und Unterhaltung oder Industrie und Medizin kommen Produkte von OSRAM zum Einsatz. Anfang Dezember 2019 wurde Osram vom östereichischen Unternehmen AMS übernommen.

Nach einem Jahr voller Herausforderungen rechnet Osram mit einer Stabilisierung im neuen Geschäftsjahr 2020. Dank eines Bündels an Performance-Maßnahmen und der beschleunigten Transformation des Produktportfolios rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr mit einer moderaten Umsatzveränderung auf vergleichbarer Basis (minus drei bis plus drei Prozent). Die bereinigte EBITDA-Marge wird zwischen neun und elf Prozent erwartet und ist durch die Einführung des Rechnungslegungsstandards IFRS 16 positiv beeinflusst. Ohne diesen Effekt liegt der Zielwert zwischen acht und zehn Prozent. Zudem strebt das Management einen positiven Free Cashflow bis zum mittleren zweistelligen Millionenbereich an. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor, keine Dividende zu zahlen. 'Wir haben ein bewegtes Jahr hinter uns. Die Transformation zum Photonik-Unternehmen schreitet trotzdem voran', sagte Olaf Berlien, CEO der OSRAM Licht AG.

Update 6.02.2020: Angesichts der nach wie vor unsicheren Konjunkturaussichten in den Abnehmerindustrien bestätigt der Osram-Vorstand seine bestehende Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Der Umsatz wird zwischen minus und plus drei Prozent gegenüber Vorjahr erwartet. Die bereinigte EBITDA-Marge soll neun bis elf Prozent betragen. Der Free Cash Flow dürfte positiv, möglicherweise im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegen.

Update 18.03.2020: Aufgrund der COVID-19-Pandemie erwartet OSRAM, dass die Unternehmensziele für das laufende Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich nicht erreicht werden können. Mit Blick auf die beispiellosen operativen und finanziellen Herausforderungen durch die Ausbreitung von COVID-19 und die ungewissen Entwicklungen in den nächsten Wochen lassen sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf OSRAM derzeit allerdings weder hinreichend ermitteln noch verlässlich beziffern.

Update 17.06.2020: Die OSRAM Licht AG erwartet für das Geschäftsjahr 2020 einen vergleichbaren Umsatzrückgang von -15 bis -19 Prozent (vorher: vergleichbares Umsatzwachstum zwischen -3 und +3 Prozent), eine bereinigte EBITDA-Marge von 3 bis 6 Prozent (vorher: 9 bis 11 Prozent) und einen negativen Free Cash Flow im mittleren zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Millionenbereich (vorher: positiver Free Cash Flow im mittleren zweistelligen Millionenbereich). Für das noch laufende dritte Quartal des Geschäftsjahres (1. April bis 30. Juni 2020) werden derzeit ein vergleichbarer Umsatzrückgang von bis zu -35%, eine negative bereinigte EBITDA-Marge von bis zu -10% sowie ein negativer Free Cash Flow im mittleren zweistelligen Millionenbereich prognostiziert.



Die Deutsche Bank AG oder ihre jeweiligen Lizenzgeber oder sonstige Dritte, die Informationen oder Funktionalitäten auf oder durch die Website zugänglich machen, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus Orders, Investmententscheidungen oder dem Erwerb von Waren oder Dienstleistungen Dritter (eingeschlossen Finanzinstrumente und Devisen) entstehen, die auf Informationen beruhen, die auf dieser Website zugänglich gemacht werden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.