Unternehmensnachrichten
Bericht: Kramp-Karrenbauer will verbindliche Frauenquote in CDU
07.07.20 / 08:03 dpa-AFX (0 mal gelesen)

BERLIN (dpa-AFX) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will nach einem Medienbericht in ihrer Partei innerhalb von drei Jahren eine verbindliche Frauenquote von 50 Prozent durchsetzen. Sie habe für die Sitzung der Struktur- und Satzungskommission der CDU an diesem Dienstag einen entsprechenden Vorschlag zur Frauenförderung vorgelegt, berichtet das Nachrichtenportal "The Pioneer" (Dienstag).

"Frauen sollen an Parteiämtern in der CDU und an öffentlichen Mandaten gleich beteiligt sein", heißt es demnach in dem Beschlussentwurf von Kramp-Karrenbauer. Der Fahrplan der CDU-Chefin sehe vor, dass bis 2023 schrittweise die Parität erreicht werden soll.

Der CDU-Parteitag hatte die strittige Frage im November 2019 an eine neue und zur Hälfte mit Frauen besetzte Struktur- und Satzungskommission verwiesen. Diese soll bis zum Parteitag im Dezember eine Empfehlung erarbeiten. Die Frauen-Union hatte unter anderem beantragt, das Quorum von einem Drittel Frauen mit Ämtern und Mandaten verbindlich zu machen und für Kandidatenlisten überwiegend die hälftige Besetzung mit Frauen vorzusehen.

Kramp-Karrenbauer hatte damals gesagt, die Quote liege ihr sehr am Herzen, weil das Thema etwas mit Glaubwürdigkeit zu tun habe. Man könne nicht Politik für die weibliche Hälfte der Bevölkerung machen und dies dann in der Partei nicht richtig abbilden. Kritiker der Quote wandten unter anderem ein, es gebe nicht genug Frauen, die auf CDU-Landeslisten für die Parlamente kandidieren wollten./hot/DP/jha

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.