Kurse & Märkte Suche Online-Banking
  • Private und betriebliche Vorsorge

    Konzepte für Sie und Ihre Ange­stellten

    • Mitarbeiter finden und binden mit der eigenen bAV
    • Erfüllung des Rechtsanspruchs auf Entgeltumwandlung
    • Gezielter Ausbau der Altersvorsorge für Ärzte
    mehr Informationen zuTermin vereinbaren
mehr Informationen zuZur Startseite Heilberufe
  • Bewährte Altersversorgungskonzepte sind verstärkt unter Druck

    Die Altersversorgung von Ärzten fußt in der Regel auf drei Säulen:

    • der Rente aus dem berufsständischen Versorgungswerk
    • dem Verkaufserlös aus der Praxis
    • und der privaten Altersvorsorge

    Insbesondere die zwei erstgenannten geraten immer mehr unter Druck. Ein fehlender Ausgleich über die private Vorsorge kann im Alter zu finanziellen Einschnitten führen.

    Berufsständische Versorgungswerke vor doppelter Herausforderung

    Die berufsständischen Versorgungswerke sehen sich aktuell zwei Herausforderungen gegenüber:

    • den Auswirkungen der demografischen Entwicklung
    • und der Niedrigzinsphase an den Kapitalmärkten

    Die verbleibende Lebenserwartung – die sogenannte fernere Lebenserwartung – von 65-jährigen Männern beläuft sich mittlerweile auf 17 Jahre und 8 Monate. Für 65-jährige Frauen ergeben sich statistisch gesehen fast 21 weitere Lebensjahre. Das heißt, die Schere zwischen Alt und Jung geht immer weiter auseinander und die finanziellen Mittel müssen damit für einen immer längeren Zeitraum ausreichen.

    Quelle: Pressemitteilung destatis Nr. 072 vom 04.03.2016
    Quelle: Artikel Deutschlandfunk „Was am Ende übrig bleibt“ vom 25.02.2016

    Der zweite Faktor – die seit 2009 anhaltende Niedrigzinsphase² an den Kapitalmärkten  – wirkt sich negativ auf die Renditeerwartungen der Vorsorgewerke aus und schmälert das zur Verfügung stehende Kapital.³ Denn die Versorgungswerke sind kapitalgedeckte Systeme. Und die spüren die niedrigen Zinsen: Das angesammelte Kapital wirft kaum noch Ertrag ab.

    2Quelle: EZB-Leitzins
    3Quelle: Artikel Deutschlandfunk „Was am Ende übrig bleibt“ vom 25.02.2016

    Praxisveräußerung wird schwieriger

    Praxisveräußerung wird schwieriger

    Neben den berufsständischen Versorgungswerken ist für einen Großteil der niedergelassenen Ärzte der Erlös aus dem Praxisverkauf eine weitere wichtige Säule der Altersvorsorge. Aus heutiger Sicht stehen trotz steigender Anzahl an Ärzten nicht genügend Nachfolger zur Verfügung4. Umfragen zufolge plant fast jeder vierte niedergelassene Arzt in den nächsten fünf Jahren, seine Praxis abzugeben. Hinzu kommt ein personeller Mehrbedarf, der aus neuen Behandlungsmöglichkeiten, vor allem aber aus dem demografischen Wandel resultiert.5

    4Quelle. Bundesärztekammer: Ärztestatistik 2014: Etwas mehr und doch zu wenig vom 31.12.2014
    5Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung: Ärztemonitor 2014 vom 04.07.2014

    Während in Ballungsgebieten sogar weiterhin lukrative Verkaufserlöse erzielt werden können, besteht in Mittel- bzw. Kleinstädten, vor allem aber in den ländlichen Regionen mehr Unsicherheit, ob die Praxis veräußerbar ist.


    Fazit:

    Viele Ärzte sollten daher die Möglichkeit eines vollständigen oder teilweisen Ausfalls des Verkaufserlöses der Praxis bei der Vorsorgeplanung einkalkulieren.

    Sehen Sie hierzu auch unsere Grafik zu den drei Bausteinen der Altersvorsorge für Ärzte.

    Ausgleich über private Vorsorge möglich

    Die steuerliche Abzugsfähigkeit der Rürup-Beiträge steigt jährlich um 2 % auf 100 % im Jahr 2025. Die Freibeträge entsprechen den Höchstbeträgen zur knappschaftlichen Rentenversicherung und werden jährlich angepasst.

    Zu beachten ist, dass in der Auszahlungsphase die Rentenbeträge versteuert werden müssen: Der Anteil steigt bis 2040 auf 100 % an. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass im Ruhestand der persönliche Steuersatz in der Regel niedriger ist als zu Erwerbszeiten.

    Sehen Sie hierzu auch unsere Grafik zur staatlichen Förderung des privaten Rentenaufbaus.

  • Ihre besten Mitarbeiter halten

    Ob medizinische Fachangestellte, medizinisch-technische Assistenten, angestellte Familienangehörige, Teilzeitkräfte oder Minijobber: Ihre Mitarbeiter sind wesentlich für das Wohlbefinden Ihrer Patienten und den Erfolg Ihrer Praxis. Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist ein interessantes Instrument, um Ihr Team an Ihre Praxis zu binden.

    Vorteile, die ...

    ... gerade für Praxen abseits der Städte ein wichtiger Faktor sein können, um Standortnachteile im Wettbewerb um Fachkräfte abzufedern:

    • Beitrag zu Ihrer Profilierung als Marke am Arbeitsmarkt
    • Steigerung Ihrer Attraktivität als Arbeitgeber
    • Motivation und Bindung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • Übernahme sozialer Verantwortung für Ihre Angestellten
    • Refinanzierung firmenspezifischer Betriebsrenten
    • Umfassende Unternehmensversorgung
    • Erfüllung des Rechtsanspruchs nach § 1a BetrAVG auf Entgeltumwandlung

    Das bAV-Konzept für Ihre Praxis

    Wie können Sie Ihre betriebliche Altersversorgung oder attraktive Lebensarbeitszeitmodelle zu vertretbaren Kosten gestalten, aufbauen und zu einem Teil Ihrer Unternehmenskultur machen? Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ein Gesamtkonzept, das auf Ihre Praxisziele abgestimmt ist.

    Zusammen mit Ihnen ...
    • analysieren wir, wie Ihre betriebliche Altersversorgung als Teil eines modernen Vergütungssystems Ihre strategische Personalentwicklung unterstützen kann
    • besprechen wir Wege zur transparenten Mitarbeiterkommunikation
    • zeigen wir auf, wie die betriebliche Altersversorgung helfen kann, eine Arbeitgebermarke aufzubauen (Employer Branding), und unterstützen Sie bei der Platzierung in Ihrem Unternehmen
    • beraten wir Ihre Mitarbeiter zu Ihrem individuellen Unternehmensangebot

    Gut zu wissen

    Ent­gelt­um­wand­lung / Direkt­ver­si­che­rung

    Zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung kann sich die betriebliche Altersversorgung für alle lohnen, die steuerbegünstigt für das Alter vorsorgen möchten (sehen Sie hierzu unsere Infografik zur Altersversorgung). Unterm Strich landet so mehr Geld in der Versorgung Ihrer Praxismitarbeiter/-innen, als wenn sie sich das Gehalt auszahlen lassen würden.

    Auf den Punkt gebracht:

    • Bei der Direktversicherung durch Gehalts-
      umwandlung werden die Beiträge aus dem Bruttogehalt gespart.
    • Sie zahlen auf die Vorsorgebeiträge unter bestimmten Voraussetzungen keine Lohnsteuer und auch keine Sozialabgaben.
    • Die Leistungen aus der Direktversicherung sind bei Auszahlung nachgelagert zu versteuern und sozialversicherungspflichtig.

    Vermö­gens­wirk­same Leis­tungen (VL)

    Zur Schließung der Versorgungslücke bedarf es oft weiterer Sparleistungen: So sind z.B. die von den meisten Praxen gezahlten VL ein geeigneter Vorsorgebaustein. Der jüngste Tarifvertrag der medizinischen Fachangestellten vom 01. Januar 2015 regelt sogar, dass VL ausschließlich in der betrieblichen Altersversorgung angelegt werden dürfen. Die vom Arbeitgeber eingesparten Lohnnebenkosten können wie bei der Entgeltumwandlung auch zur Aufstockung der Beiträge verwendet werden.

    Wichtig für an­gestellte Familien­angehörige

    Nicht selten arbeiten Familienangehörige als Angestellte in der Praxis mit. Unter Umständen gelten Angehörige jedoch als Mitunternehmer oder Mitarbeiter auf familienrechtlicher Basis, wenn die sozialgesetzlichen Anforderungen an die Arbeit-
    nehmerstellung nicht erfüllt sind. Die Folge ist, dass kein Anspruch auf Sozalleistungen – kein Arbeitslosengeld, keine Rente – besteht, auch wenn jahrelang Sozialversicherungsbeiträge gezahlt wurden.² Zur Absicherung des Anspruchs auf Sozialleistungen ist der Sozialversicherungstatus unbedingt zu prüfen, um eine solide Altersvorsorge planen zu können.

    2Quelle: Deutsche Rentenversicherung

    Unser bAV Angebot: Exzellente Services

    SV-Statuscheck

    Wir prüfen unter Einbindung externer Partner den sozialversicherungsrechtlichen Status Ihrer mitarbeitenden Angehörigen.

    Zusagen-Berechnungsservice

    Wir prüfen mit externen Partnern bestehende Zusagen, berechnen Neuzusagen und empfehlen geeignete Wege zur Ausfinanzierung.

    Bundesweite Beratung vor Ort

    Wir beraten bundesweit mit einheitlichem Service – auch in Ihrem Unternehmen.

Nutzen Sie das Expertenwissen unserer Heilberufe Betreuer in Ihrer Nähe

Vereinbaren Sie einen Termin – auf Wunsch auch außerhalb unserer üblichen Öffnungszeiten und in Ihrer Praxis.

Ihr Ansprechpartner



Bild des Ansprechpartners

Bitte geben Sie eine Postleitzahl ein

Für Ihre Postleitzahl liegt leider kein Ergebnis vor

Für Ihre Postleitzahl liegt leider kein Ergebnis vor (Ajax Error)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.