Marktberichte
Genannte Werte
 NAME DIFF. %   
 CEZ AS -0,74 %  Kauf/Verkauf
 Komercni B... 0,00 %  Kauf/Verkauf
 Magyar Tel... -4,72 %  Kauf/Verkauf
 OTP BANK P... 0,00 %  Kauf/Verkauf
Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend höher
07.09.20 / 18:50 dpa-AFX (0 mal gelesen)

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag überwiegend im Plus geschlossen. Unterstützend werteten Marktbeobachter eine positive Stimmung an den europäischen Leitbörsen. An der Wall Street wurde hingegen wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

Der ungarische Leitindex Bux stieg um 0,61 Prozent auf 35 047,88 Punkte. Die auffälligste Kursbewegung unter den ungarischen Schwergewichten verzeichnete Gedeon Richter. Die Titel des Pharmakonzerns gewannen 1,4 Prozent. MTelekom Chart anzeigenKauf/Verkauf verteuerten sich um 0,9 Prozent und Mol-Papiere um 0,7 Prozent. Aktien der OTP Bank Chart anzeigenKauf/Verkauf traten auf der Stelle.

Auch die Prager Börse ging mit Gewinnen aus dem Handel. Der tschechische Leitindex PX schloss 0,73 Prozent höher auf 909,17 Punkte. In Tschechien hielt sich die Industrieproduktion im Juli mit minus 5,0 Prozent überraschend gut zum Vorjahreszeitraum. Die Analysten der Erste Group hatten einen Einbruch von mehr als 14 Prozent erwartet. Die Experten schrieben von einer beträchtlichen Überraschung, da einige Firmen aus dem Automobilbereich urlaubsbedingte Fabrikschließungen angekündigt hatten.

Unter den Schwergewichten in Prag legten die Titel des Energiekonzerns CEZ Chart anzeigenKauf/Verkauf um 0,5 Prozent zu. Im Finanzbereich verteuerten sich Komercni Banka Chart anzeigenKauf/Verkauf um 0,8 Prozent und die Aktionäre der österreichischen Erste Group konnten Gewinne von 0,4 Prozent verbuchen. Moneta Money Bank gingen prozentual unverändert aus dem Handelstag.

An der Warschauer Börse legte der Wig-20 um 0,84 Prozent auf 1772,85 Punkte zu. An diesem Freitag wird die Ratingagentur Moody s ihre aktuelle Einschätzung zur Kreditwürdigkeit Polens veröffentlichen. Aktuell liegt das Rating bei "A2" mit einem stabilen Ausblick. Eine Veränderung wird von den Experten der Bank Erste Group aber nicht erwartet.

Die Aktien des im Wig-20 am schwersten gewichteten Titel, CDProjekt, gewannen zwei Prozent. Die Anteile des Kupferunternehmens KGHM lagen mit einem Plus von 1,9 Prozent knapp dahinter. Die Papiere der führenden polnischen Bank PKO blieben mit 0,2 Prozent hinter dem Gesamtmarkt zurück.

Ungeachtet der international positiven Stimmung gab der russische RTS-Index an der Moskauer Börse um moderate 0,12 Prozent auf 1218,52 Punkte nach./ste/pma/APA/bek/jha/

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.