Marktberichte
Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag
16.07.18 / 16:35 dpa-AFX (0 mal gelesen)

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Chinas BIP wächst langsamer

DAX zum Wochenauftakt kaum verändert

- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion -

Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal um 6,7 Prozent gewachsen und damit etwas langsamer als zu Beginn des Jahres. Für die erste Jahreshälfte ergibt sich damit ein Wachstum von insgesamt 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den ersten drei Monaten des Jahres hatte die zweitgrößte Volkswirtschaft bereits um 6,8 Prozent zugelegt.

Die Präsidenten Russlands und der USA kommen am Montag in Helsinki zu einem lange erwarteten Gipfeltreffen zusammen. Die Staatschefs Wladimir Putin und Donald Trump wollen über das Verhältnis der beiden größten Atommächte sprechen, welches so angespannt ist wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Außerdem soll es in der Hauptstadt des neutralen Finnlands um internationale Konfliktherde wie die Ukraine oder Syrien gehen.

Vor dem Hintergrund des Handelskonflikts zwischen China und den USA kommen am Montag in Peking die Spitzen der Europäischen Union (EU) und die chinesische Führung zu ihrem jährlichen EU-China-Gipfel zusammen. Im Mittelpunkt stehen Handelsfragen, ein geplantes Investitionsabkommen, Forderungen der EU nach Marktöffnung in China sowie die Reform der Welthandelsorganisation (WTO).

Die US-Notenbank (Fed) hält trotz Risiken durch den Handelsstreit ihren geldpolitischen Straffungskurs nach wie vor für richtig. Man gehe davon aus, dass weitere schrittweise Zinsanhebungen mit der wirtschaftlichen Entwicklung vereinbar seien, hieß es in einem am Freitag veröffentlichten halbjährlichen Bericht für den US-Kongress.

Der DAX notiert aktuell bei 12.532 Punkten mit 0,1 Prozent im Minus.

Erholungsrallye für Aktien der Deutschen Bank

Unerwartet gute Eckdaten für das zweite Quartal haben heute bei den Aktien der Deutschen Bank eine Erholungsrallye ausgelöst. Die Papiere gewannen 7,4 Prozent auf 10,32 Euro. Vermutlich wurden dabei vermehrt Short-Spekulanten zum Eindecken von Positionen gezwungen. Mit diesem Kurssprung steuern die Aktien auf ihren größten Tagesgewinn seit dem April 2017 zu.

Im DAX ist die Deutsche Bank damit heute der unangefochtene Spitzenreiter. Im Schlepptau hellte sich auch sektorweit die Stimmung etwas auf. Aktien der Commerzbank kletterten um fast ein Prozent und der europäische Sektorindex STOXX Europe 600 Banks stieg um 0,6 Prozent.

Die Deutsche Bank überraschte den Markt mit einem besser als erwarteten Ergebnis für das zweite Quartal. Der Aktienkurs notiert nun auf dem höchsten Stand seit Ende Mai. Sie schafften es damit wieder klar über die runde Marke von zehn Euro, die sich vor wenigen Tagen noch als hohe Hürde erwiesen hatte.

Börsianer lobten mit Blick auf das zweite Quartal sowohl die veröffentlichen Gewinnkennziffern als auch die vermeldete Kernkapitalquote als deutlich über den Erwartungen. Viele Details seien zwar noch nicht bekannt, es deute sich aber an, dass das Investmentbanking etwas besser gelaufen sein könnte. Zudem habe man wohl auch die Kosten im Griff behalten.

Das Finanzhaus hatte mitgeteilt, dass für das zweite Quartal ein Gewinn vor Steuern von etwa 700 Millionen Euro und nach Steuern von etwa 400 Millionen Euro erwartet werde. Nach Angaben der Bank liegen diese Zahlen deutlich über den von ihr zusammengestellten Konsensschätzungen von 321 und 159 Millionen Euro. Laut der Bank übertrifft außerdem die vorläufige Kernkapitalquote mit 13,6 Prozent den Analystenschnitt von 13,3 Prozent.

Börse Stuttgart TV

Es wird - wie es aussieht - zu einer unendlichen Geschichte. Auch in dieser Woche müssen wir an dieser Stelle wieder über den Handelsstreit zwischen China und den USA sprechen. Warum? Nun, weil sich dieser immer weiter verschärft Doch was will Trump eigentlich? Eine Einschätzung von Roland Hirschmüller, Baader Bank, bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=15367

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index pendelte am Nachmittag im positiven Bereich. In dieser Phase setzte die Mehrheit der kurzfristig orientierten Derivateanleger mit Hebelprodukten auf steigende Kurse des DAX.

Trends im Handel

An der Euwax wurden heute vermehrt Knock-out-Calls auf den Euro zum US-Dollar gekauft.

Außerdem setzen einige Anleger mit Knock-out-Calls auf steigende Kurse der Aktien von Osram und Square.

Vor den heute Abend erwarteten Quartalszahlen verkauften einige Investoren Call-Optionsscheine auf Netflix.

Zudem wurden kurzfristige Gewinne bei Calls auf die Deutsche Bank mitgenommen.

Calls auf die Allianz waren dagegen gefragt.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: <a href="https://www.boerse-stuttgart.de">Boerse Stuttgart GmbH</a>

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Implemented and powered by FactSet.

go back to top