Versichern und Vorsorgen

Nachhaltige Vorsorge

Mit nachhaltigen Geldanlagen spürbar Gutes tun für Umwelt und Gesellschaft

Vorsorgen und Gutes für Umwelt und Gesellschaft tun

Sie möchten sich zusätzlich zur gesetzlichen Altersvorsorge absichern? Und haben dabei nicht nur die eigene Zukunft im Blick? Anleger, die ihr Kapital nach Kriterien der nachhaltigen Geldanlage verwalten lassen, verzichten auf eine Investition in Unternehmen aus bestimmten Sektoren und investieren in faire Unternehmen ihrer Branche. Dabei kostet die Nachhaltigkeit keine Rendite.

Ihre Vorteile

  • Investieren und Gutes für Umwelt und Gesellschaft tun
    • Nachhaltigkeit bietet die Möglichkeit, nicht auf Rendite zu verzichten
      • Zukunftsweisende Geldanlage

      Ein Vorurteil: Nachhaltigkeit kostet Rendite 

      Keine nennenswerten Unterschiede in der Wertentwicklung festzustellen. 
      Nachhaltige Aktien entwickelten sich ähnlich wie herkömmliche Aktien.

      Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können.

      68% der Deutschen legen Wert auf eine nachhaltige Geldanlage - Investieren in Gutes für Umwelt und Gesellschaft

      Wofür steht eine nachhaltige Geldanlage? Wofür steht ESG?

      Nachhaltigkeit beruht auf dem Prinzip nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren und künftig wieder bereitgestellt werden kann. Wer die sogenannten ESG-Kriterien bei der Geldanlage berücksichtigt, achtet bei Unternehmen auf Kennzahlen zur Umwelt, zu sozialen Aspekten und auf eine gute Unternehmensführung. Die Berücksichtigung von ESG-Kriterien kann den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens bewahren und fördern. Und damit erreichen Sie eine zuverlässige und auf Nachhaltigkeit ausgelegte Altersvorsorge.

      Umwelt

      Umwelt- und Klimaschutz

      Regenerative Energien nutzen

      Recycling hat hohen Stellenwert

      Soziales

      Einhaltung von Menschenrechten

      Keine Duldung von Kinderarbeit

      Förderung von Bildungsinitiativen

       

      Unternehmensführung

      Arbeitsbedingungen (z. B. Arbeitsschutz)

      Aufsichtsstrukturen und Transparenz

      Ethische Grundsätze (z.B. Gleichbehandlung)

      Sprechen Sie mit uns

      Unsere Berater helfen Ihnen, die für Sie passende Altersvorsorge zu finden.

      Derzeit fehlt es an einheitlichen Kriterien und einem einheitlichen Marktstandard zur Bewertung und Einordnung von Finanzdienstleistungen und Finanzprodukten als „nachhaltig“. Dies kann dazu führen, dass verschiedene Anbieter die Nachhaltigkeit von Finanzdienstleistungen und Finanzprodukten unterschiedlich bewerten. Zudem gibt es aktuell neue Regulierungen zum Thema ESG (Environment = Umwelt, Social = Soziales, Governance = Unternehmensführung) und Sustainable Finance (nachhaltige Finanzwirtschaft), die noch konkretisiert werden müssen, sowie noch nicht finalisierte Regulierungsvorhaben, die dazu führen können, dass gegenwärtig als nachhaltig bezeichnete Finanzdienstleistungen und Finanzprodukte die künftigen gesetzlichen Anforderungen an die Qualifikation als nachhaltig nicht erfüllen.

      Häufige Fragen zur nachhaltigen Geldanlage