Sparen und Anlegen

Nachhaltige Geldanlage in unsicheren Zeiten: Jetzt beraten lassen

Die Welt ändert sich – Ihre Anlagestrategie sollte das auch. Nutzen Sie unsere Finanzexpertise.

Wir informieren Sie, wie Sie in diesen unruhigen Zeiten schon ab 25 Euro pro Monat an der Börse investieren können. Mit einem Anlagemix, der Ihr Sicherheitsbedürfnis berücksichtigt.

Börse Online: Beste Bank für Vermögensaufbau

BÖRSE ONLINE: Deutsche Bank ist „Beste nationale Bank für Vermögensaufbau“

Im Juli 2022 wurden vom Deutschen Kundeninstitut (DKI) 13 Banken in rund 390 Kundenkontakten hinsichtlich 200 Einzelkriterien zum Thema „Wie baut man in unsicheren Zeiten ein Vermögen auf?“ getestet. In der Gesamtbewertung der überregionalen Banken wurde die Deutsche Bank als „Beste nationale Bank für Vermögensaufbau“ ausgezeichnet.

Hier der gesamte Artikel.

Der Börsenpodcast

Der Börsenpodcast

Hohe Inflation: Das können Anleger tun

Hohe Inflation: Das können Anleger tun

Die Inflation ist historisch hoch. Welche Möglichkeiten haben Sparende und Anlegende, ihr Vermögen zu schützen? Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan analysiert die aktuelle Lage.

Die Inflation ist historisch hoch. Welche Möglichkeiten haben Sparende und Anlegende, ihr Vermögen zu schützen? Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan analysiert die aktuelle Lage.

Fit für Finanzen – Reden wir über Geld

Fit für Finanzen – Reden wir über Geld

Geldanlage: Auf die Risiken kommt es an

Geldanlage: Auf die Risiken kommt es an

Inflation, Russland-Ukraine-Krieg, Coronavirus – die Risiken an der Börse sind hoch. Umso wichtiger ist es, Anlagerisiken zu kennen und zu berücksichtigen. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in diesem Video.

Inflation, Russland-Ukraine-Krieg, Coronavirus – die Risiken an der Börse sind hoch. Umso wichtiger ist es, Anlagerisiken zu kennen und zu berücksichtigen. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in diesem Video.

Inflation: aktuelle Einschätzungen

Von Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden

Sondersteuer für Öl- und Gaskonzerne (16.09.2022)

Die Gewinne europäischer Rohstoffkonzerne könnten bald weniger dynamisch steigen. Laut einem Entwurf der EU-Kommission sollen die im Zuge der Energiekrise entstandenen sogenannten Übergewinne im Öl- und Gassektor zeitweise mit einer Sondersteuer von 33 Prozent belegt werden. Betreffen soll die Abgabe Erträge, die mehr als 20 Prozent über den Durchschnittsgewinnen der Periode 2019 bis 2021 liegen. Zwar könnte eine solche Übergewinnsteuer einzelne Konzerne empfindlich treffen. Im Durchschnitt sollten die Erträge je Aktie im europäischen Öl- und Gassektor bei Umsetzung des aktuellen Entwurfs aber nur um durchschnittlich fünf Prozent sinken. Denn die Unternehmen erwirtschaften einen Großteil ihrer Einnahmen außerhalb Europas. Eine Sondersteuer auf diese Gewinne könnte wegen bestehender Doppelbesteuerungsabkommen der EU mit anderen Ländern an Grenzen stoßen. Da genaue Details noch nicht bekannt sind und der Entwurf der EU-Kommission im weiteren Gesetzgebungsverfahren geändert werden könnte, würden mich stärkere Kursschwankungen bei Aktien europäischer Öl- und Gaskonzerne in den kommenden Wochen dennoch nicht überraschen.

Tägliche Kapitalmarkteinschätzungen per E-Mail. Jetzt anmelden: deutsche-bank.de/pam

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lassen Sie sich beraten.

Sie wollen in Produkte investieren, die Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen? Was können Sie tun, um Ihr Vermögen zu schützen? Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

Mit dem maxblue Wertpapier Sparplan Nachhaltigkeitsaspekte in der Geldanlage berücksichtigen.

  • Schon ab 25 Euro im Monat an der Börse investieren
  • Kostenloses Depot und Wertpapiersparplankonto
  • Mehr als 850 sparplanfähige Wertpapiere wie Aktien, Fonds, ETFs und ETCs
  • Auch verschiedene Fonds und ETFs, die Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen
maxblue WertpapierSparplan
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Unser Engagement zum Thema Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einfach und unkompliziert einen Beitrag für die Umwelt leisten können – und was Ihre Bankgeschäfte damit zu tun haben. 

Sie legen an. Wir legen was drauf: Bis zu 7.500 € Prämie 1 .

Sie legen an. Wir legen was drauf: Bis zu 7.500 € Prämie 1 .

Für die Erhöhung Ihres Depotvolumens. Für den Depotwechsel von einer anderen Bank zu uns. Für die erstmalige Eröffnung eines Depots.
Für die Erhöhung Ihres Depotvolumens. Für den Depotwechsel von einer anderen Bank zu uns. Für die erstmalige Eröffnung eines Depots.

Häufige Fragen

1Für den Übertrag von Depotvolumen oder die Anlage von Kontoguthaben in Wertpapieren von mindestens 10.000 Euro auf ein Depot der Deutschen Bank erhalten Sie eine Wechselprämie von 0,5 % des Volumens, maximal 7.500 Euro (unterliegen dem Steuerabzug). Über die genauen Teilnahmebedingungen informieren Sie unsere Anlageberater und Anlageberaterinnen. Sie können die Teilnahmebedingungen auch unter deutsche-bank.de/depotwechsel aufrufen.

Hinweis: Derzeit fehlt es an einheitlichen Kriterien und einem einheitlichen Marktstandard zur Bewertung und Einordnung von Finanzdienstleistungen und Finanzprodukten als nachhaltig. Dies kann dazu führen, dass verschiedene Anbieter die Nachhaltigkeit von Finanzdienstleistungen und Finanzprodukten unterschiedlich bewerten. Zudem gibt es aktuell neue Regulierungen zum Thema ESG (Environment = Umwelt, Social = Soziales, Governance = Unternehmensführung) und Sustainable Finance (nachhaltige Finanzwirtschaft), die noch konkretisiert werden müssen, sowie noch nicht finalisierte Regulierungsvorhaben, die dazu führen können, dass gegenwärtig als nachhaltig bezeichnete Finanzdienstleistungen und Finanzprodukte die künftigen gesetzlichen Anforderungen an die Qualifikation als nachhaltig nicht erfüllen.