Wirtschaftsnachrichten
WHO-Chef verlangt wegen Corona-Krise Schuldenerlass für arme Länder
01.04.20 / 20:35 dpa-AFX (0 mal gelesen)

GENF (dpa-AFX) - Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen Schuldenerlass für ärmere Länder gefordert, damit sie die Folgen der Coronavirus-Pandemie meistern können. "Wir müssen zusammenstehen, um dieses unbekannte und gefährliche Virus zu bekämpfen", sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf.

"Obwohl es relativ wenig bestätigte Infektionen mit dem Virus, das Covid-19 auslösen kann, in Afrika, Zentral- und Südamerika gibt, ist uns klar, dass Covid-19 ernstzunehmende soziale, wirtschaftliche und politische Konsequenzen für diese Regionen haben könnten", sagte der WHO-Chef. Auch dort müssten Länder aber in der Lage sein, Menschen zu testen, Infizierte zu isolieren und Kontakte von Infizierten zu überwachen.

Zudem bräuchten ärmere Menschen Hilfe, die ihre Jobs wegen der Ausgangseinschränkungen verlieren. "Viele Entwicklungsländer werden es schwer haben, soziale Programme aufzulegen", sagte Tedros. "Für diese Länder ist ein Schuldenerlass unumgänglich, damit sie in der Lage sind, sich um ihre Bevölkerung zu kümmern und den wirtschaftlichen Kollaps zu verhindern."/oe/DP/he

Weitere Meldungen
Anzahl: 200, Seite 1 von 40
1 2 3 4 5 >
01.04.20 / 20:35 dpa-AFX
WHO-Chef verlangt wegen Corona-Krise Schuldenerlass für arme Länder
01.04.20 / 20:07 dpa-AFX
Corona-Krise: Putin unterzeichnet Gesetze für härtere Gangart
01.04.20 / 20:06 dpa-AFX
Trump warnt Iran vor Angriff auf US-Truppen oder -Ziele im Irak
01.04.20 / 19:56 dpa-AFX
ROUNDUP: VW-Verkäufe in USA brechen wegen Corona-Pandemie ein
01.04.20 / 19:40 dpa-AFX
VIRUS/Gouverneur Cuomo: Knapp 400 neue Tote - Spielplätze schließen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Implemented and powered by FactSet.

go back to top