Mit Karten zahlen - so ist es sicher

Seite merken

Tipps und Hinweise für den sicheren Umgang mit Karten1


Bei der Aufbewahrung

  • Lassen Sie die Karte niemals unbeaufsichtigt – zum Beispiel im Auto – liegen.
  • Überlassen Sie Ihre Karte niemals Dritten.
  • Merken Sie sich Ihre Geheimzahl unmittelbar nach Erhalt und vernichten Sie den PIN-Brief.  

Beim Einsatz der Karte am Geldautomaten und im Handel

  • Achten Sie darauf, dass Sie bei der Eingabe der persönlichen Geheimzahl nicht beobachtet werden – am besten verdecken Sie die Eingabe mit der freien Hand.
  • Behalten Sie die Karte beim Bezahlen2 im Auge.
  • Denken Sie daran: Keine Bank wird Ihre Geheimzahl an elektronischen Türöffnern abfragen.

Beim Bezahlen2 mit Kreditkarten im Internet

  • Achten Sie darauf, dass der Bezahlvorgang SSL-verschlüsselt ist (geschlossenes Sicherheitsschloss in der unteren Statuszeile Ihres Browserfensters         
  • Manche Online-Shops verlangen zusätzlich zu der Kartennummer und dem Verfalldatum die Eingabe der 3-stelligen Nummer, die auf der Rückseite der Kreditkarte rechts neben dem Unterschriftsstreifen zu sehen ist – ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor.
  • Noch mehr Sicherheit bietet bei Online-Transaktionen die von immer mehr Unternehmen erwartete Nutzung von „MasterCard SecureCode“ bzw. „Verified by Visa“. Hierzu müssen Sie sich mit Ihrer Kreditkarte bei uns nur zur Teilnahme am „3D Secure“-Verfahren anmelden – am einfachsten gleich hier (www.deutsche-bank.de/3d-secure) oder im Rahmen jedes Online-Umsatzes, der dieses Sicherheitsverfahren voraussetzt. Sie identifizieren sich bei einem Online-Umsatz als berechtigter Karteninhaber mittels Passwort oder mit einer per SMS auf Ihr Mobiltelefon übermittelten mobilen Transaktionsnummer (mobileTAN). PIN oder sonstige Zugangsdaten (z. B. Online-Banking PIN / TAN) werden bei Kreditkartenzahlungen grundsätzlich nicht abgefragt.
  • Wenn Sie unser Online-Banking nutzen, können Sie sich Ihre Kreditkartenumsätze schon vor Erhalt der monatlichen Umsatzzusammenstellung anzeigen lassen – so können Sie Ihre Zahlungseingänge stets überprüfen.

Bei Verlust oder Diebstahl

  • Lassen Sie Ihre Karte unmittelbar sperren und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Beim Sperren müssen Sie Kontonummer und Bankleitzahl griffbereit haben.Wenn Sie ein Handy besitzen, speichern Sie die Sperr-Rufnummern am besten dort ab.
  • Bitte beachten Sie: Die unmittelbare Sperre schützt nicht nur vor Missbrauch, sondern ist auch Voraussetzung für die Haftungsübernahme durch die Bank.

Bei Kartenmissbrauch

  • Wenn auf Ihrem Konto Umsätze gebucht wurden, die Sie nicht zuordnen können, informieren Sie umgehend Ihre kontoführende Stelle, die gegebenenfalls die Schadensmeldung aufnimmt.
  • Sofern Sie die in den Kartenbedingungen genannten Mitwirkungs- und Sorgfaltspflichten beachtet haben, erfolgt die Regulierung durch die Bank.

Legen Sie den Verfügungsrahmen Ihrer Deutsche Bank Card (Debitkarte) für das Ausland fest.

Der persönliche Verfügungsrahmen Ihrer Deutsche Bank Card für das Ausland gibt Ihnen die Möglichkeit, ein Limit festzulegen, das Sie vor unberechtigten Verfügungen außerhalb Deutschlands schützt.


Denken Sie bitte vor jeder Auslandsreise daran, Ihren gewünschten Verfügungsrahmen für das entsprechende Land einrichten zu lassen. Ein Anruf bei Ihrem Berater genügt. Falls Sie dies doch einmal vergessen sollten oder während Ihrer Reise feststellen, dass Sie einen höheren Verfügungsrahmen benötigen, wenden Sie sich einfach an unseren 24h-Kundenservice. Die Telefonnummer finden Sie auf der Rückseite Ihrer Karte.


Weitere nützliche und aktuelle Tipps für den sicheren Umgang mit Zahlungskarten finden Sie auf dem Informationsportal der deutschen Kreditwirtschaft.

1 Umfasst unter anderem Debitkarten und Kreditkarten
2Zum Beispiel per Überweisung, Dauerauftrag oder Lastschrift