Die wichtigsten Fakten:

  • ROBIN ist die digitale Vermögensverwaltung der Deutschen Bank
  • Modernste Technologie kombiniert mit Analysten-Know-how
  • Individuelle Vorgaben des Kunden als Basis fürs Depot

Daten sind der Treibstoff der Digitalisierung – und Algorithmen ihr Motor. Denn erst diese genau definierten, teils hochkomplexen Rechenprozesse sorgen beispielsweise dafür, dass eine Suchanfrage im Internet die richtigen Ergebnisse liefert und Sie beim Onlinehändler passende Vorschläge für ein Produkt erhalten – oder auch für die passende Anlagestrategie. Kunden der Deutschen Bank steht eine neue Art der Kapitalanlage zur Verfügung: Mit ROBIN ergänzt eine digitale Vermögensverwaltung, auch Robo Advisor genannt, das Angebot für Privatanleger.

ROBIN steht für Robo Invest und ermöglicht es Anlegern, online ein zu ihrem Anlageprofil passendes Portfolio erstellen und digital verwalten zu lassen. Das Besondere: ROBIN verbindet die Stärken von Mensch und Maschine. Anleger können auch hier an dem globalen Kapitalmarkt-Know-how der Deutschen Bank partizipieren. Denn neben Berechnungen bezüglich des Portfoliorisikos fließt auch die Marktmeinung des Chef-Anlagestrategen für Privat- und Firmenkunden Dr. Ulrich Stephan in die Anlageentscheidungen ein. So können Faktoren wie politische Risiken und aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen berücksichtigt werden. „Weder Fintechs noch andere Banken bieten derzeit eine vergleichbar gute Umsetzung“, sagt Stephan.

Passt Ihr Depot zur aktuellen Marktlage? – Sprechen Sie uns an

Individuelle Vorgaben des Kunden als Grundlage

Die Basis für die Zusammensetzung des Depots bilden bei ROBIN jeweils die individuellen Vorgaben des Kunden. Dafür beantwortet dieser online eine Reihe von Fragen – etwa zu seinen finanziellen Verhältnissen, seiner Risikobereitschaft und seinem Anlagehorizont. Auf Grundlage dieser Parameter wird dem Anleger von ROBIN eine individuell für ihn passende Anlagestrategie vorgeschlagen. Dabei fließen sowohl automatische Analysen als auch die aktuellen Prognosen der Deutsche Bank-Investmentexperten ein.

Modernste Technologie kombiniert mit Analysten-Know-how: ROBIN, die digitale Vermögensverwaltung der Deutschen Bank.

Der digitale Vermögensverwalter geht beim Portfoliomanagement nach dem Value-at-Risk-Ansatz vor. Das bedeutet, dass ein zuvor festgelegter maximaler Verlust innerhalb eines bestimmten Zeitraums mit einer vordefinierten Wahrscheinlichkeit nicht überschritten wird. „ROBIN ist darauf ausgelegt, das Risiko im Portfolio auch in turbulenten Marktphasen stabil zu halten“, erklärt Stephan. Dieses Verhalten habe sich bereits im Rahmen der erhöhten Volatilität im Frühjahr 2018 bewährt. Die Überwachung des Portfolios erfolgt börsentäglich für jeden Kunden individuell. „ROBIN berechnet dabei das Verlustrisiko des gesamten Depots und nicht allein das Risiko einzelner Anlageklassen“, erläutert Stephan.

Entscheidungen bleiben nicht allein der Maschine überlassen

Stimmt das tatsächliche Risikolevel nicht mehr mit dem vertraglich vereinbarten Risiko überein, wird ein Anpassungsvorschlag errechnet. Hier greift dann erneut das Know-how der Deutsche Bank-Experten, denn erfahrene Portfoliomanager prüfen, ob die Berechnungen plausibel sind und geben die Anpassung erst nach einer positiven Beurteilung frei. Dabei steht ein umfangreiches Anlagespektrum zur Verfügung: ROBIN kann über Exchange Traded Funds (ETF) und Exchange Traded Commodities (ETC) in mehr als 40 Anlageklassen weltweit investieren, etwa Aktien oder Anleihen. Neben hauseigenen Produkten der Deutschen Bank kommen auch Angebote anderer führender Anbieter zum Einsatz.

ROBIN ist in der Lage, Risiken zu managen und gleichzeitig, für entsprechend risikobereite Kunden, mögliche Performancechancen am Markt im individuellen Kundenportfolio umzusetzen. Wie sich das Depot aktuell entwickelt, kann der Anleger stets online überprüfen. Gleichzeitig bleibt er flexibel: Ein- und Auszahlungen sind jederzeit problemlos möglich.

Aktuell können Sie ROBIN drei Monate gebührenfrei testen (keine Gebühren für die Vermögensverwaltung bei Abschluss bis zum 30. September 2018, ausgenommen ETF-Kosten). Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-bank.de/robin.



Aktuelle Marktkommentare erhalten Sie im täglichen Newsletter „PERSPEKTIVEN am Morgen“.

Jetzt anmelden

Anlagewissen

Redaktionsschluss: 23.04.2018